Von Mark Read 0

Christina Aguilera: Scheidung steht nichts im Weg


Obwohl Christina Aguilera bereits vor fünf Monaten die Trennung von ihrem Ehemann Jordan Bratman bekannt gab und auch die Scheidung einreichte, ging es mit der offiziellen Trennung nicht voran. Während Christina mit ihrem Leben weitermachte und sogar kurz nach der Trennung bereits mit einem neuen Mann an ihrer Seite auftauchte, machte Jordan keinen Schritt, um die Scheidung voranzutreiben.

Jordan Bratman weigerte sich sogar, aus der gemeinsamen Villa auszuziehen. Und so lebte die Sängerin nicht nur mit ihrem Ex und dem gemeinsamen Sohn Max (3) weiter unter einem Dach, sondern auch ihr neuer Freund, Matthew Rutler, schaute sicherlich das eine oder andere Mal vorbei. Sicherlich ein schwieriger Zustand. Nun hat der Ex von der 30- jährigen anscheinend eingesehen, dass die Situation so nicht mehr tragbar ist. Während Christina Aguilera am Sonntag die Nationalhymne beim Super Bowl verpatzte, packte der 33- jährige seine Koffer und zog aus, wie Radaronline berichtet.

Außerdem soll Bratman nun ebenfalls die Scheidung eingereicht haben, wie die Onlineseite berichtet. Dies bedeutet, dass das ehemalige Paar nun offiziell ihrer Ehe ein Ende machen kann. Angeblich haben sich Jordan und Christina Aguilera über ihr Vermögen sowie über das Sorgerecht geeinigt. Wie das Kapital und Sorgerecht aufgeteilt wurden, ist nicht bekannt. Sobald die Scheidung durch ist, steht der 30- jährigen nichts mehr im Weg, um ihre neue Freiheit und Liebe in vollen Zügen zu genießen.

Jordan Bratman und Christina Aguilera hatten sich 2002 kennengelernt. Drei Jahre später trat das Paar vor den Traualtar. Ihre Liebe krönte dann Sohn Max. Nach acht Jahren war die Liebe aber vorbei und nun folgt die Konsequenz: Scheidung!

Dennoch sieht so aus, als würde die Scheidung von Aguilera und dem 33- jährigen ganz ohne öffentlichen Rosenkrieg über die Bühne gehen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: