Von Sabine Podeszwa 0
Neues Selbstbewusstsein

Christina Aguilera: Plattenfirma forderte, dass sie abnimmt

Christina Aguilera steht zu ihren Pfunden und lässt sich auch von ihrer Plattenfirma nicht mehr einschüchtern. Früher war dies noch ganz anders.


Christina Aguilera präsentiert nun schon seit längerer Zeit deutliche Kurven. Doch sie ist uns auch noch anders in Erinnerung. Vor einigen Jahren, als sie ihre größten Erfolge feierte, war die Sängerin gertenschlank und hatte kein Gramm zuviel auf den Rippen. Jetzt verriet die 31-jährige, dass sie von ihrer Plattenfirma damals regelrecht gezwungen wurde, so dünn zu sein.

Während einer Tour mit Justin Timberlake nahm Christina acht Kilo zu. Die Plattenfirma wollte dies nicht dulden und trommelte alle wichtigen Personen zu einer Notfallsitzung zusammen. Dort wurde ihr gesagt, dass ihre Gewichtszunahme verheerende Auswirkungen hätte, denn so könnte sie keine CDs und keine Konzerttickets verkaufen. Niemand würde sie hören, geschweige denn sehen wollen, wenn sie fett wäre. Dies würde nicht nur sie persönlich betreffen, sondern infolgedessen auch das Leben aller Personen, die für arbeiteten. Christina war damals noch zu jung, um sich zu wehren oder auf den Tisch zu hauen. Sie nahm einfach wieder ab und damit war die Sache gegessen.

Während der Arbeiten zu ihrem neuen Album "Lotus" wurde ihr wieder nahe gelegt abzunehmen. Doch diesmal sagte sie laut Radaronline: "Ich bin dick. Da müsst ihr schon mit klar kommen!" Definitiv die richtige Entscheidung, denn schließlich verkauft sie ihre Musik wegen ihrer Stimme und nicht wegen ihrer Figur.


Teilen:
Geh auf die Seite von: