Von Mark Read 0

Christina Aguilera: Peinliche Text Panne beim Super Bowl


Für jeden amerikanischen Star gibt es wohl keine größere Ehre, als beim Super Bowl die Nationalhymne singen zu dürfen. In diesem Jahr wurde die Ehre Christina Aguilera zu teil. Eigentlich sollte die Sängerin ja ein Profi sein und es gewöhnt sein, vor eingen Millionen von Zuschauern live zu performen. Scheinbar allerdings schaffen es auch Weltstars ab und an, derart nervös zu sein, dass sie sich ziemlich im Text vergreifen.

Dies bewies ja schon 2005 die deutsche Sängerin Sarah Conner, als sie voller Inbrunst die deutsche Nationalhymne ein wenig abwandelte. Statt eines „Blüh im Glanze“ ertönte von Sarah „Brüh im Lichte“. Sichtlich peinlich war der Sängerin diese Text Panne bei der eigenen Nationalhymne im Anschluss schon.

Jetzt machte es ihr Christina Aguilera bei der Eröffnung des Super Bowl nach. Auch sie hatte einen peinlichen Texthänger bei der eigentlich sicher sitzenden Nationalhymne. Scheinbar vergaß die 30 jährige vor lauter Aufregung den Text und behalf sich kurzerhand damit, einfach eine Textzeile leicht verändert zu wiederholen.

Wie auch Sarah Conner war es Christina sichtlich peinlich, den Text der eigenen Hymne kurzfristig vergessen zu haben und entschuldigte sich öffentlich: „Ich war in dem Moment so gefangen von dem Song, dass ich mich völlig verloren habe. Ich kann nur hoffen, dass jeder meine tiefe Liebe für dieses Land spüren konnte und die wahre Botschaft der Hymne trotzdem rüber kam.“

Das war sicher der Fall, schließlich gratulierten ihr die Kollegen zu ihrem textlich zwar nicht ganz korrekten, aber dennoch wahrlich gelungenen Auftritt und auch die Millionen von Zuschauern werden sicher der Sängerin ihren Texthänger sicher verzeihen können.

[polldaddy poll=4518327]


Teilen:
Geh auf die Seite von: