Von Mark Read 0

Christina Aguilera in Haft!


Schon länger geistern die Gerüchte durch die Presse, dass sich Freunde und Familie von Christina Aguilera Sorgen um ihren steigenden Alkoholkonsum machen. Nun scheint tatsächlich an den Vorwürfen etwas dran zu sein. Mitten in der Nacht nahmen Polizisten in West Hollywood die Sängerin fest, die mit ihrem Freund Matthew Rutler unterwegs war. Die Cops von Los Angeles wurden auf den Wagen, den Rutler gefahren haben soll, aufmerksam, da er Schlangenlinien fuhr. Daraufhin stoppten die Beamten das Fahrzeug und fanden eine stark alkoholisierte Christina Aguilera auf dem Beifahrersitz vor.

Angeblich sollen die Polizisten den Eindruck gehabt haben, dass sich Frau Aguilera nicht mehr um sich selbst kümmern könne und daher wurde auch sie auf das Revier gebracht. Matthew Rutler wird derweil Fahren unter Alkohol- oder Drogenkonsum vorgeworfen. Seine Kaution soll bei rund 30 000 Dollar liegen. Von der Verhaftung des Popstars berichtet TMZ. Außerdem zitiert die Internetseite einen Insider, der behauptet, dass Christina nichts vorzuwerfen sei.

"Wäre der Fahrer nicht wegen Trunkenheit am Steuer verhaftet worden, wäre Christina nicht in Schwierigkeiten geraten." Auch der Sprecher des Polizeiamtes in L.A. bestätigte der Klatschseite, dass die Sängerin "in keine kriminellen Handlungen verwickelt gewesen" sei und entlassen wird, sobald sie "auf sich selbst achten kann".

Mittlerweile hat Christina Aguilera den Heimweg angetreten. Allem Anschein nach ist der Star aus "Burlesque" wieder nüchtern genug gewesen, um ihre Zelle zu verlassen. Ihr Freund Matthew Rutler hingegen soll immer noch hinter Gitter sitzen. Christina Aguilera soll auch keine Anklage zu befürchten haben. Was ihren Liebsten erwartet, ist noch nicht bekannt.

Nach dem Abend sollte die Mutter eines dreijährigen Sohnes vielleicht über ihre Trinkgewohnheiten nachdenken. Immerhin soll sich ihre Familie schon ernsthafte Sorgen um die 30- jährige machen, wie diverse amerikanische Medien berichten.


Teilen:
Geh auf die Seite von: