Von Mark Read 0

Christina Aguilera: Erbitterter Kampf um das Sorgerecht


Eigentlich hatte Christina Aguilera gehofft, ihre Trennung von Ehemann Jordan Bratman würde nicht in einem Rosenkrieg enden. Schon allein für den gemeinsamen zwei Jahre alten Sohn Max hätte sich die Sängerin und seit neustem auch Schauspielerin gewünscht, sich in Freundschaft trennen zu können.

Genau um den gemeinsamen Sohn Max allerdings scheint sich langsam ein erbitterter Kampf zu entbrennen. Schon einmal hatte der 33 jährige Vater Jordan Bratman versucht, das alleinige Sorgerecht für den Zweijährigen zu bekommen. Damals noch hatte sich Christina Aguilera durchsetzen können.

Jetzt geht der Kampf um das Kind in die zweite Runde, wobei Jordan scheinbar mit harten Bandagen kämpfen will. So wirft er der 30 jährigen vor, lieber in der Weltgeschichte herumzureisen und sich mit ihrem neuen Freund Matthew Rutler zu vergnügen und lange Nächte auf Partys zu verbringen, als sich ausreichend um den gemeinsamen Sohn Max zu kümmern.

„Jordan ist sich sicher, dass Max die Trennung seiner Eltern noch nicht verarbeitet hat. Außerdem will er auf keinen Fall, dass sein Sohn mitbekommt, wie oft seine Mom betrunken nach Hause kommt", verriet ein Insider angeblich dem Magazin InTouch.

Ob da nicht eher die Eifersucht und gekränkter Stolz des Noch Ehemannes von Christina Aguilera sprechen, als der besorgte Vater? Sicher scheint allerdings, dass sich die beiden nicht gütig werden einigen können und letztlich einem Gericht die Entscheidung darüber überlassen werden muss, wer letztlich das Sorgerecht für den kleinen Max bekommen wird. Kampflos jedenfalls werden wohl weder Mama Christina Aguilera noch Vater Jordan Bratman auf ihr Sorgerecht verzichten.


Teilen:
Geh auf die Seite von: