Von Mark Read 0

Christina Aguilera: doch falsche Brüste…?


Paparazzi wollen bei der Japan- Promotion von Christina Aguilera den endgültigen Beweis für falsche Brüste entdeckt haben!

So entblößte die berühmte Sängerin eine äußerst auffällige und verräterische Narbe unter ihrem Arm. Das war so mit Sicherheit nicht beabsichtigt, denn die „falschen“ Brüste wurden bisher von Miss Aguilera vehement bestritten.

Hat sie sich aber nicht doch die Brüste vergrößern lassen?

Wenn ja, so war die kleine Geste, die Christina Aguilera bestimmt nicht bedacht hatte, ziemlich verräterisch. Als die Sängerin in Tokio für ihren neuen Film „Burlesque“ warb, hob sie ihren Arm zum Gruße freudig nach oben.

Leider führte das aber nun zu weiteren Spekulationen einer vielleicht doch unbekannten Brust- OP!

Woher hat sie aber die große Narbe, die sie beim freudigen Gruße unter ihrem Arm entblößte? Könnte diese nicht eventuell doch von einer Brustvergrößerung stammen? Die transaxillär geführte Narbe lässt die Vermutung zu, dass die Brust- OP durch die Achselhöhle stattgefunden hat. Das ist eine Operationsmethode, die von Frauen bevorzugt werden, die eine OP- Narbe unter der Brust vermeiden wollen.

Es war ja in der Vergangenheit offensichtlich, dass die Oberweite Christina Aguileras stetig zunahm. Immer wieder wurde darüber gemunkelt, dass sie sich ihre Brüste vergrößern hat lassen. Schließlich ist ja die Sängerin 1999 mit dem Superhit „Genie in a Bottle" berühmt geworden, und da war ihre Oberweite noch äußerst bescheiden.

Schon wenige Jahre danach war ihr Dekolletee zu einer üppigen Beachtlichkeit heran gewachsen. Dass dabei operativ nachgeholfen wurde, verleugnete die Sängerin vehement.

2008 nahmen die Brüste Christinas noch einmal ein gewaltigeres, fast gigantisches Ausmaß an!

Die Sängerin erklärte die stolze Üppigkeit damit, dass diese durch ihre Schwangerschaft angewachsen wäre. Komisch ist dabei nur, die Brüste blieben auch nach der Geburt von Sohnemann Max so gigantisch ballonartig.

Plötzlich trug Christina Aguilera Körbchengröße E. Das ist schon wahrlich erstaunlich!

Nun gut, dass lässt Frauen mit einem Minni- Busen ja noch hoffen!

Also, wenn man es richtig versteht, muss man (Frau) nur schwanger werden und sie erspart sich dabei noch eine teure Brustvergrößerung…?

Dann schlägt man ja quasi zwei „Fliegen“ mit einer Klappe!


Teilen:
Geh auf die Seite von: