Von Kati Pierson 1
Kauf-Tip

Christian Lais: "Neugebor'n" - das Schlageralbum des Jahres

Kennen sie das? Sie kaufen ein Album ihres Lieblingssängers und hören es das erste Mal an. Trotz aller Euphorie mögen sie Titel 2, 7 und 13 gar nicht, dafür kriegen sie von 1, 5 und 9 gar nicht genug. Tja nun gehört Christian Lais nicht zu unseren Lieblingssängern! Oder sollten wir besser sagen gehörte?


Dieses Jahr ist es nicht möglich an zwei Dingen im Bereich Schlager vorbei zu kommen. Das Erste ist Roland Kaiser. Versuchen Sie es - es wird Ihnen nicht gelingen - oder vertrauen sie einfach unserer Erfahrung. Das Zweite ist das Team aus Produzent David Brandes und Texter Bernd Meinunger.  Die Beiden sind dieses Jahr für viele Alben verantwortlich u.a. von Ute Freudenberg, Olaf Berger, Sarah-Stephanie und jetzt auch Christian Lais.

Christian Lais machte 2008 mit "Sie vergaß zu weinen" das erste Mal auf sich aufmerksam. Der absolute Durchbruch folgte 2011 an der Seite von Ute Freudenberg mit dem Titel "Auf den Dächern von Berlin". Das Album "Ungeteilt" dieser beiden Künstler hielt sich monatelang in den Top 20 der deutschen Albencharts.

Am 01. Juni veröffentlichte er sein neustes Album "Neugebor'n" und legte somit die Messlatte für Alben dieses Jahr ziemlich hoch. Jeder Titel ist ein einziger Hörgenuss, was den Hörer in einen Zwiepslat zwischen Glückseeligkeit und Traurigkeit wirft. Traurigkeit, weil der laufende Titel gleich endet und Glückseeligkeit, ob der Vorfreude auf den Nächsten.  Passend dazu heißt es im zweiten Titel "Doch irgendwann entscheid ich mich, doch jetzt noch nicht, weil ich träum" und man fängt bei diesem Album unwillkürlich an zu träumen.

Von der Geburt ("Neugebor'n") bis zum Tod ("Leben ist wie ein Windlicht") ist alles vertreten. Im Leben geht es nun einmal um Träume ("Und ich träum"), Trennung ("Die Zeit mit Dir"), Einsicht ("Sorry dafür"), Hilflosigkeit und Freundschaft ("Wer kämpft neben mir"), das Besiegen der Zweifel und Vergangenheit ("Du machst mich wieder ganz"), gescheiterte Leben und Freundschaften ("Fremde"), falsche Gefühle und Gefühlskälte ("Gegenwehr"), Neubeginn ("Wenn Du lachst"), Abstand und Nähe ("Zu nah um klar zu sehen").

All das findet sich auf dem Album "Neugebor'n" von Christian Lais. Das Leben in 12 Titeln mit der Erkenntnis, dass es ein Leben vor dem Tod gibt ("Jenseits der Nacht") und dieses gilt es zu meistern.


Teilen:
Geh auf die Seite von: