Von Kati Pierson 0
Nicht tanzbar!

Christian Lais fühlt sich wie "Neugebor'n" mit 17 Kilo weniger

Zusammen mit Ute Freudenberg erhielt Christian Lais vor einigen Tagen für das Album "Ungeteilt" eine Goldene Schallplatte. Die erste für den sympathischen Sänger. Aber auch alleine ist er nicht minder erfolgreich unterwegs. Auch sein drittes Studio-Album stieg dieses Jahr in die Charts ein. Aber was gibt es sonst noch Neues bei ihm?


Christian Lais erhielt vor wenigen Tagen seine erste Goldene Schallplatte für das Duett-Album "Ungeteilt" mit Ute Freudenberg. Aber auch solo ist der sympathische Sänger nicht minder erfolgreich unterwegs. Der gebürtige Schwarzwälder veröffentlichte am 01. Juni 2012 sein drittes Studio-Album "Neugebor'n". Dieses erreichte immerhin Platz 75 der Charts und schaffte etwas, was noch kein Album zuvor schaffte. Es begeisterte die Schlager-Redakteurin des Promipools restlos. Jeder Titel ein Hit.

Aber nicht nur das Album ist Grund zum Stolz für den Sänger. Er hat auch 17 Kilo mit Schweiß und harter Arbeit abgenommen. Seine Fans werden die "Vernichtung der erotischen Nutzfläche" sicherlich bedauern, schließlich ist ja dann weniger von dem charmanten Sänger für sie da. Christian Lais fühlt sich jedoch wie "Neugebor'n". Aber jetzt lassen wir den braunen Sunnyboy selbst zu Wort kommen.

Promipool: Im Zeitalter der Kommunikation findet Recherche meist im Internet statt. Wir sind dort mal auf die Suche nach Christian Lais gegangen und dabei auch auf deine Facebook-Seite gestoßen. Betreust Du die selbst?

Christian Lais: "Nein die lasse ich machen. Ich geh das schon drüber. Ich pass auf, was da alles geschieht auf meinen Seiten. Ich hab da zwei Macher von meiner Fanclub-Leitung, die machen das für mich. Aber ich hab da schon ein Auge drauf. Muss ich ja haben. Und wenn ich dann zu Hause bin, dann schreib ich auch. Aber ich hab ja auch nicht die Zeit dazu."

Promipool: Nicht die Zeit dazu – das ist ein gutes Stichwort. Du hast gerade Stunden lang Autogramme geschrieben. Das heißt der Erfolg ist da?

Christian Lais: "Freuen wir uns doch und es gehört einfach dazu, dass man stundenlang schreibt. Denn die Fans haben das verdient, einmal dem Künstler nah zu sein. Ich sag immer ohne die Fans gäb’s den Künstler nicht. Hätten wir nicht unsere Fans, wären wir arbeitslos."

Promipool: Das erste Album, war ein Doppel-Album „Mein Weg“, das zweite „Atemlos“ und jetzt „Neugebor’n“. Wir haben es angehört und nicht mehr ausgemacht. Jeder Titel ein Hit und dazu ein ganz interessante Mischung.

Christian Lais: "Ja, da haben wir uns auch Mühe gegeben. Das ist ja jetzt mein drittes Studioalbum, das ich gemacht habe. Außer letztes Jahr mit Ute Freudenberg das tolle Album „Ungeteilt“. Ich hab mich entschlossen wieder eine neue Facette von mir zu zeigen und hab da auch mit meinen Leuten drüber gesprochen. Was können wir machen? Ich kann Pop singen. Ich kann Rock singen und ich bin halt auch dieser Balladen-Typ. Ich war neulich gerade bei einem Radiosender in Deutschland unterwegs und da wurde ich betitelt: 'Der Lionel Richie des deutschen Schlagers.' Das war eine ganz ganz große Ehre für mich, dass man mich so betitelt hat.

Was man jetzt auf dem dritten Album auch sieht – bei "Neugebor’n" - ich bin einfach gereift mit der Zeit. In diesem Album zeig ich sehr, sehr viel von meinem Leben. Bin sehr authentisch. Ich guck auch halt immer so Geschichten raus. Wenn ich unterwegs bin, was erleb ich? Wie gehen die Menschen miteinander um? Wo ist ein Problem? Was berührt mich? Da möchte ich gern immer so einen Anstoß für die Menschen sein. Ich sag immer: Meine Titel sind nicht unbedingt tanzbar, die sind hörbar. Ich möchte da eine Message rüber bringen und wenn ich das schaffe, dass Menschen am Tisch sitzen und das anhören und sagen: Ja genau so ist es. Ich muss mein Leben ändern. Dann hab ich was erreicht."

Promipool: Du hast es geschafft. Was gibt’s bei Christian Lais außer dem neuen Album "Neugebor'n" sonst noch Neues?

Christian Lais: "Ja, was gibt es bei mir Neues? Ich hab im Januar angefangen Fitness zu betreiben. Weil ich gefunden habe, ich muss jetzt in meinem Alter was machen! Und seit Januar trainier ich. Das tut mir auch gut. Ich hab jetzt 17 Kilo runter. Und das macht wahnsinnig Spaß. Man kann auch mal andere Klamotten anziehen und dann sieht man auch wieder anders aus. Was ist sonst noch Neues gemacht habe? Man hat immer zu tun. Im Garten, Haus umbauen und dann bin ich soviel unterwegs und Ende des Jahres ist dann Urlaub angesagt."


Teilen:
Geh auf die Seite von: