Von Martin Müller-Lütgenau 0
Noch mehr Details zum royalen Baby

Chris O’Neill überglücklich: "Sie sieht aus wie Prinzessin Madeleine“

Es ist eine royale Tradition, die sich auch Chris O’Neill nicht nehmen ließ. Nach der Geburt seiner Tochter trat der Ehemann von Prinzessin Madeleine von Schweden am gestrigen Freitag vor die Kameras und verriet stolz neue Details über die kleine Prinzessin.

Traumhochzeit: Prinzessin Madeleine und Chris O'Neill

Prinzessin Madeleine und Chris O'Neill

(© Getty Images)

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag war es endlich soweit. Prinzessin Madeleine von Schweden hat in New York ihre kleine Tochter zur Welt gebracht. Und wie es bei den Royals gute Tradition ist, trat am gestrigen Freitag ihr Ehemann Chris O’Neill vor die Kameras, um uns neue Details über die kleine Prinzessin zu verraten.

"Es war ein unglaublicher Tag und eine unglaubliche Nacht. Ich war von Anfang bis Ende dabei“, erklärte der stolze Vater, der bei Facebook ein Bild mit dem Fußabdruck der Kleinen auf seinem Unterarm hochgeladen hat.

Die kleine Prinzessin sieht aus wie ihre Mutter

"Sie sieht aus wie ihre Mutter und das war alles, was ich mir gewünscht habe“, so O’Neill weiter. Es war "wunderbar“, die Kleine das erste Mal in den Armen zu halten.

Den Namen wollte uns der 39-Jährige allerdings nicht verraten: "Wir haben einen Namen, ich würde ihn gerne nennen, aber ich darf es nicht. Wir haben den Namen gemeinsam ausgesucht.“ Kurios: Um den Namen des Kindes mitzuteilen, muss erst einmal die schwedische Regierung von König Carl Gustav einberufen werden. Das Regierungstreffen soll allerdings im Lauf des Wochenendes stattfinden. 


Teilen:
Geh auf die Seite von: