Von Daniel Schulz 0
Coldplay-Frontmann

Chris Martin ist kein Musik-Genie

Die britische Pop-Rock-Band Coldplay zählt zu den erfolgreichsten Musikgruppen unserer Zeit und beeindruckt ihre zahllosen Fans stets mit neuen und innovativen Melodien. Chris Martin ist das Gesicht der Band und als Sänger stets im Fokus der Medien. In einem Interview mit der "Bild am Sonntag" erklärte der Brite nun, dass er sich nicht für ein allz


Das Erfolgsgeheimnis seiner Band sieht er eher in der Geduld, die die Bandmitglieder aufbringen. So ist es vor allem die Vielzahl der Songs, die die Band komponieren, aus denen dann die "großen Fische" heraussortiert werden. "Ich bin kein Genie, dem die Ideen nur so zufliegen", meinte Chris Martin und verwies auf die hohe Anzahl an Songs, den die Band verwirft. "Mindestens 95 Prozent meiner Songs sind für Tonne", so Martin. Diese Songs seien so schlecht, dass er hofft, dass sie niemals jemand hören wird.

Trotz des unglaublichen Erfolges mit über 50 Millionen verkauften Platten gestand der 34-Jährige, dass er auf der Straße nicht erkannt wird. Da geht es seiner Frau, der Schauspielerin Gwyneth Paltrow, ganz anders. So muss Chris Martin oftmals den Müll herausbringen oder einkaufen gehen, weil seine Frau erkannt wird. Allerdings übernimmt er diesen Job gerne.

Chris Martin ist seit 2003 mit Gwyneth Paltrow verheiratet. Die beiden haben zwei Kinder, Apple Blythe Alison und Moses Bruce Anthony.

Coldplay beglücken ihre deutschen Fans im September 2012 mit ein paar Auftritten im Rahmen der "Mylo Xyloto"-Tour.


Teilen:
Geh auf die Seite von: