Von Milena Schäpers 0
Emotionaler Ausbruch

Chris Brown verwundert über Rihannas emotionalen Ausbruch

Als Rihanna bei Oprah Winfrey sitzt, bricht sie plötzlich in Tränen aus. Es ging um das damalige Beziehungs-Aus mit Chris Brown, der sie verprügelt hatte. Chris Brown ist verwirrt von Rihannas Gefühlen.


Bereits in Twitter gibt sich Sängerin Rihanna (24) meist sehr offen, was ihr Privatleben angeht. Vor zwei Jahren veröffentlichte sie Fotos, auf denen sie Wunden und blauen Flecken in ihrem Gesicht zeigte.

Die wurden ihr von ihrem damaligen Freund Chris Brown, ebenfalls Musiker, zugefügt, der aufgrund dessen zu 5 Jahren Bewährung verurteilt wurde.

Rihanna meinte bereits damals, dass sie nur deshalb mit Chris Brown Schluss gemacht habe, weil sie eine Vorbildfunktion zu erfüllen habe.

Nun brach sie genau deshalb bei Winfrey in Tränen aus. "Ich habe damals meinen besten Freund verloren!", so der Superstar zur Talk-Queen.

Chris Brown dagegen ist erstaunt. Ein Insider berichtete gegenüber „Radar Online“: „Chris ist einfach nur total verwundert darüber, dass Rihanna die Ereignisse aus der Vergangenheit immer wieder hervorholt."

Chris Brown möchte in die Zukunft blicken, so der Freund. "Chris macht Rihanna deswegen keine Vorwürfe, aber er ist trotzdem der Meinung, dass es besser wäre, nicht mehr über die Prügel-Attacke zu sprechen. So könnten die beiden wieder in die Zukunft schauen und würden nicht immer nur mit dieser einen Sache in Verbindung gebracht"


Teilen:
Geh auf die Seite von: