Von Stephanie Neuberger 0
Chris Brown hat Ärger

Chris Brown: Polizeieinsatz bei seinem Anwesen

Bei Chris Brown kam am frühen Abend die Polizei angerückt. Ein Anrufer meldete in einem Notruf einen heftigen Streit in der Villa des Musikers. Doch als die Polizei kam, war der Rapper nicht dort und von einem Streit war auch nichts zu sehen. War der Anruf etwa ein Streich?


Am Anwesen von Chris Brown fand unlängst ein großer Polizeieinsatz statt. Die Beamten kamen wegen eines Streits, in dem sogar eine Waffe im Spiel gewesen sein soll. Gegen fünf Uhr Abends rückte die Polizei zur Villa des Sängers aus. Grund dafür war ein anonymer Notruf gewesen.

Der Anrufer erklärte, dass dort ein heftiger Streit toben soll. Browns Eltern hätten angeblich eine heftige Diskussion, die zu eskalieren drohte. So soll der Mann in ein Zimmer gegangen sein, um eine Waffe zu holen, erklärte der Anrufer. Für die Beamten natürlich Grund genug, um nach dem Rechten zu sehen. Immerhin dachten sie, auf einen bewaffneten Mann zu treffen. Doch als die Polizei ankam, war es still im Anwesen. Laut "TMZ" war Chris Brown nicht zuhause und einen Streit gab es auch nicht. Die Cops fanden auch keine Waffe in seinem Haus.

Doch was war passiert? Offenbar handelte es sich bei dem Notruf um einen Scherz. Derzeit treiben Unbekannte ein paar Telefonstreiche. Chris Brown ist nicht der erste Star, bei dem die Polizei nach einem Anruf auftauchte und feststellen musste, dass es sich um einen Scherzanruf handelte. Auch Justin Bieber und Ashton Kutcher erlebten den unerwarteten Polizeieinsatz. In ihrem Fall wurde jetzt ein 12-Jähriger Junge festgenommen, der angeblich hinter dem Telefonstreich stecken soll. Wer die Polizei zum Anwesen von Chris Brown rief, ist bisher unklar.

Witzig sind die falschen Notrufe allerdings nicht und die Polizei möchte den Anrufer ausfindig machen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: