Von Andrea Hornsteiner 0
Plötzliche Erkenntnis?

Chris Brown: "Liebe ist die größte Hürde in meinem Leben"

Der 23-Jährige erklärte akutell in einem Interview, dass für ihn die Liebe swohl die "größte Hürde" in seinem Leben sei. Weiter verriet Chris Brown, dass er diese erst noch lernen. Hatte er nun eine plötzliche Eingebung, nachdem er seine On-Off-Freundin Rihanna vor einiger Zeit verprügelte?


Zwei Jahre ist es mittlerweile her, dass Chris Brown sein letztes großes Interview gab.

Nun schaffte es tatsächlich das "XXL"-Magazin dem Sänger Fragen zu seinem aktuellen Beziehungsstatus zu stellen.

Derzeit munkelt man, dass der Rapper wieder mit seiner Ex Rihanna zusammen ist, die sich 2009 von ihm trennte, nachdem er sie zusammengeschlagen hatte.

 

"Eine Sache, von der die Leute immer wollen, dass ich über sie rede, ist mein öffentliches Liebesleben", verriet Chris Brown. "Wenn es um Liebe geht, scheint die Ansicht zu herrschen, dass ich ein Spieler wäre. Aber das stimmt nicht ... Die Liebe ist etwas, was ich noch lerne. Es ist einfach ein Hindernis, was ich noch nicht gemeistert habe. Ich glaube, das ist die größte Hürde in meinem Leben."

 

"Ich bin in der Vergangenheit nicht besonders reif oder durchdacht vorgegangen, jetzt wachse ich, es zeigt meinen Fortschritt", erzählte der Sänger in dem Interview. "Ich bin menschlich und wenn jemand sagt, dass das eine Lüge ist, lässt mich das kalt. Ich bin cleverer geworden."

Vor wenigen Wochen handelte Chris Brown jedoch weniger clever. Er prügelte sich mit Drake in einem New Yorker Nachtclub.

Darüber wollte er sich in dem Interview nicht weiter auslassen: "Viele Leute wüssten gerne, was mit mir, Drake und Meek Mill los ist. Letzten Endes bin ich ich, und sie sie. Sie rappen, ich singe. Ganz anderes Kaliber."

Ein gerichtliches Nachspiel hatte diese Prügelei nicht.

Weniger glimpflich ging aber damals die Attacke auf Rihanna für Chris Brown aus. Er wurde zu einer fünfjährigen Bewährungsstrafe und 1.400 Sozialstunden verurteilt.


Teilen:
Geh auf die Seite von: