Von Mark Read 0

Cheryl Cole: Angst vor der Nacht


Jeder hat vermutlich irgendeine Angst. Manche vor Spinnen andere vor der Dunkelheit. Auch die Sängerin Cheryl Cole hat Angst vor der Nacht und bevorzugt den Tag. Allerdings nicht, weil sie im Dunklen nichts sehen kann und sich unsicher fühlt, sondern weil die 27 jährige in der Nach alleine ist. Am Tag, wenn alle wach sind, hat die Sängerin genug Ablenkung von sich und ihren Gedanken. In der Nacht ist sie damit alleine. "Nachts fängt mein Gehirn an zu rasen. Ich habe Angst vor meinen Gedanken in der Nacht. Ich beobachte mich selbst, wie ich durchdrehe und Schwachsinn mit mir selbst rede. Dann wache ich morgens auf und denke mir: 'Was war das denn?'," so die Sängerin zur britischen Ausgabe der Vogue.

In der letzten Zeit dürfte die Sängerin auch am Tag mit ihren Gedanke alleine gewesen sein. Denn die Britin war vor kurzem sehr schwer an Malaria erkrankt. Im Urlaub steckte sich Cheryl Cole mit der Krankheit an und lag mehrere Wochen im Krankenhaus, da ihr Zustand kritisch war. Während des Heilungsprozesses hatte das "Girls Aloud" Bandmitglied wohl auch am Tag nicht viel Ablenkung.

Heute geht es Cheryl wieder besser und sie kann sich erneut auf ihre Arbeit konzentrieren. Neben ihrer Tätigkeit als Sängerin sitzt die 27 jährige auch in der Jury der britischen Version von X Factor. Als Cole schwer erkrankte, kam auch die Sorge auf, dass die Britin sich zu viel Arbeit aufhalst und nicht genug auf sich achtet. Im Interview mit dem Modemagazin sagte Cheryl, dass sie genau das Leben führt, dass sie führen möchte. "Ich würde niemals aufgeben, was ich habe. Ich liebe das, was ich mache.


Teilen:
Geh auf die Seite von: