Von Lucia-Nicole Zima 0
Schattenseiten des Prinzessinnendaseins

Chelsy Davy über die Beziehung mit Prinz Harry: „Es war gruselig und unangenehm"

Chelsy Davy und Prinz Harry bei einer Militärveranstaltung in Windsor

Chelsy Davy und Prinz Harry bei einer Militärveranstaltung in Windsor

(© Getty Images)

Prinz Harry und Chelsy Davy waren sieben Jahre lang ein echtes Traumpaar. Nach der Trennung wurde es ruhig um die hübsche Blondine. Fast fünf Jahre nach dem Liebes-Aus spricht sie jetzt erstmals über die Beziehung zu dem Royal und stellt klar, welche Schattenseiten die Romanze mit sich brachte.

Viele kleine Mädchen träumen davon, eines Tages einen Prinzen zu heiraten und das Leben einer Prinzessin zu führen. Für die hübsche Südafrikanerin Chelsy Davy (30) wurde dieser Traum wahr. Von 2004 bis 2011 war sie die Frau an der Seite von Prinz Harry (31). Mit der britischen Zeitung „Times“ hat sie erstmals über ihre Beziehung mit dem britischen Royal gesprochen und klargestellt, wie sehr sie während der Zeit gelitten hat: „Es war wirklich heftig: verrückt, angsteinflößend und unangenehm!“, verriet sie im Interview. An ihrem Leiden war jedoch nicht der sympathische Rotschopf schuld, sondern das riesige Medieninteresse.

„Ich wollte ein normales Mädchen sein“

Das junge Paar war permanenter Beobachtung ausgesetzt. Die ständigen Jagd durch Paparazzis, der schon Harrys Mutter Lady Diana (†36) zum Opfer gefallen ist, hat die bezaubernde Afrikanerin beängstigt. „Ich kam damit nicht klar. Ich wollte ein normales Mädchen sein“, erinnert sich die hübsche Blondine rückblickend an die Zeit mit dem Prinzen. Ein normales Mädchen kann sie wieder in Simbabwe sein. Nach dem Ende der knapp siebenjährigen Beziehung zog sie sich in ihre Heimat zurück. „Es war verrückt. Deswegen wollte ich zurück nach Afrika“, rechtfertigt sie ihren Rückzug gegenüber der „Times“. Dort gründete die ausgebildete Anwältin ihr eigenes Schmucklabel „Aya“, mit dessen Gewinnen sie Bildungsprojekte in Afrika unterstützen möchte.

Quiz icon
Frage 1 von 6

Prinz Harry Quiz Welchen Beinamen gab ihm die Boulevard-Presse?