Von Sabine Podeszwa 0
Er wollte Superheld sein!

Charlie Sheen wollte Spider-Man spielen!

Charlie Sheen verriet nun, dass er vor vielen Jahren unbedingt "Spider-Man" spielen wollte. Doch leider wurde sein Traum nicht erfüllt, denn die Produktionsfirma entschied sich für den viel jüngeren Tobey McGuire.


Wer hätte das gedacht? Charlie Sheen behauptete nun in einem Interview mit Jay Mohr, dass er vor vielen Jahren der Produktionsfirma "Orien Pictures" vorschlug, den Comic "Spider-Man" zu verfilmen. Sich selbst schlug er als Hauptdarsteller, nämlich Spider-Man, vor. Doch leider setzte die Firma Charlie's Idee vorerst nicht um. "Ich brachte ihnen die Idee für 'Spider-Man'. Ich sagte ihnen 'In ein paar Jahren bin ich zu alt, um Peter Parker zu spielen.' Und sie sagten: 'Wir denken Cartoons und Comics sind nicht die Zukunft. Wir warten ab" wird Charlie Sheen im OK-Magazin zitiert.

Jahre später traute Charlie Sheen seinen Augen kaum, denn Orien Pictures brachte die Verfilmung von "Spider-Man" heraus. In der Hauptrolle jedoch nicht Charlie Sheen, sondern der deutlich jüngere Tobey McGuire. Für Charlie eine herbe Enttäuschung, handelte es sich bei dem Film doch um seine Idee und seine Wunschrolle. Wäre die Firma damals auf Charlies Wunsch eingegangen, hätten wir den "Anger Management" und Ex-"Two and a half man"-Schauspieler als durchtrainierten Spinnenmann bewundern können und er wäre in die Geschichte als erster "Spider-Man" eingegangen. Diesen Titel darf jetzt Tobey McGuire für sich verbuchen und mit Andrew Garfield ist auch der Hauptdarsteller der Neuauflage des Kinofilms gefunden. Pech für Charlie, denn da hat ihm wohl sein eigenes Alter seinen Traum vermiest.

 


Teilen:
Geh auf die Seite von: