Von Mark Read 0

Charlie Sheen: Verwirrung um seine Rückkehr zu "Two and a Half Men"


Auf 85 Prozent bezifferte Charlie Sheen vor Kurzem die Chancen, dass er demnächst zu seiner Sitcom „Two and a Half Men“ zurückkehre. Er stehe bereits mit den Produzenten in Verhandlungen. Tatsächlich? Die Bosse wissen nämlich nichts davon.

Hat Charlie Sheen da eine dreiste Lüge abgeliefert? Warner Bros. weiß offenbar nichts von Verhandlungen über eine Rückkehr des 45-jährigen TV-Stars zur gefeierten Sitcom „Two and a Half Men“.

„Das ist absolut falsch. Wie Sie wissen gab es keine Diskussionen, es gibt keine Diskussionen und es wird keine Diskussionen geben“, hieß es in einem Brief an Sheens Anwalt, den „tmz.com“ veröffentlichte. Sheen solle aufhören, Unwahrheiten über seine Rückkehr zu verbreiten.

Doch der auf Abwege geratene Ex-Serienstar will das nicht auf sich sitzen lassen. Sein Anwalt Marty Singer konterte den Brief von Warner Bros. nämlich prompt: „Es gab sehr wohl Verhandlungen – sogar am Dienstag noch. Alle Parteien waren involviert: Warner Bros., CBS, Chuck Lorre und Charlie Sheen.“

Also auch Lorre, der Produzent der Serie, den Sheen öffentlich wüst beschimpft und so seinen Rauswurf besiegelt hatte? Für „Two and a Half Men“-Fans muss das ja wie Musik in den Ohren klingen. Allerdings scheint die Lage derzeit sehr verfahren zu sein. Klar ist: Sheen will mit aller Macht zurück in die Erfolgsserie. Unklar ist aber, inwiefern die Studiobosse bereit sind, ihm seine Eskapaden zu verzeihen. Wir bleiben am Ball.


Teilen:
Geh auf die Seite von: