Von Lena Gulder 0
Charlie wird zu Carlos

Charlie Sheen nimmt wieder seinen Geburtsnamen Carlos Estevez an

Wer hätte das gedacht! Hinter Skandalnudel Charlie Sheen steckt ein latein-amerikanischer Geburtsname. Eigentlich wurde der Schauspieler als Carlos Estevez geboren. Für seine Karriere wandelte er sich in Charlie Sheen. Anlässlich seines neuen Films kehrt er zu seinen Wurzeln zurück.


Das ist bestimmt ein Detail aus dem Leben von Charlie Sheen, das viele Fans nicht wussten. Denn "Charlie Sheen" ist nur ein Künstlername, den der 47-Jährige für seine Karriere annahm. Den Nachnamen Sheen übernahm er von seinem Vater, der sich ebenfalls zu Gunsten seines beruflichen Erfolgs diesen Nachnamen gab. Wie jetzt beim neuesten Projekt des "Two And A Half Men"-Star herauskam, hat er einen ganz anderen Geburtsnamen. Ursprünglich heißt er Carlos Estevez.

Bei seinem neuen Film "Machete Kills" besteht er auf seinen Geburtsnamen. Dies ist vermutlich kein Zufall. Regisseur Robert Rodriguez hat latein-amerikanische Wurzeln und legt in seinen Filmen gerne den Fokus auf diese Abstammung. So war es für Charlie Sheen wohl eine passende Gelegenheit seinen alten Namen wieder anzunehmen.

Das neueste Werk von Robert Rodriguez ist eine Fortsetzung von "Machete". In "Machete Kills" sind neben Charlie Sheen bzw. Carlos Estevez weitere hochkarätige Stars zu sehen. Unter anderem Vanessa Hudgens, Mel Gibson und Lady Gaga.

Vielleicht ist die neue Namensgebung auch ein Zeichen dafür, dass Charlie Sheen genug hat von seinem Höhenflug mit Drogen und Alkohol-Exzessen. Wir würdes es ihm wünschen!


Teilen:
Geh auf die Seite von: