Von Mark Read 0

Charlie Sheen beleidigt die eigenen Fans


Langsam, aber sicher gleitet Charlie Sheens Verhalten von „bizarr“ zu „bedenklich“ ab. Die neueste Eskapade des einstigen TV-Lieblings und jetzigen Skandal-Promis ereignete sich auf Sheens eigener Bühnen-Show, mit der er durch die USA tourt. In Detroit beleidigte er sein Publikum, weil es seine bizarre Show mit Buhrufen bedachte.

Die „Bild“-Zeitung war in Detroit anwesend, wo Sheens Show „My violent torpedo of truth“ (dt. „Mein brutaler Torpedo der Wahrheit“) Premiere feierte. Was der frühere „Two and a half men“-Star dort zeigte, dürfte den Gerüchten um seine Drogenabhängigkeit neuen Auftrieb geben.

„Ich bin Sheenius, der Hexenmeister! Ich habe Tigerblut und Adonis-DNA! Ich gewinne immer“, schrie der Skandal-Mime auf der Bühne. Zudem verkündete er dem Publikum, das bis zu 80 Dollar für ein Ticket bezahlt hatte, noch Folgendes: „Sie haben mir meine Kinder genommen, sie haben mir meinen Job genommen. Aber mein Gehirn können sie mir nicht nehmen!“

Doch das war noch nicht alles. Denn bevor Sheen überhaupt auf der Bühne erschien, ließ er seine beiden Gespielinnen Bree und Natalie, mit denen er zusammenleben soll, auftreten und sich gegenseitig abzüngeln.

Kaum verwunderlich, dass das Publikum nicht euphorisch, sondern eher entsetzt reagierte. Statt Applaus gab es Buh-Rufe und Schreie aus der Menge: „Du bist ein Verlierer!“

Ein Verlierer? Das wollte Sheen nicht auf sich sitzen lassen und konterte mit der ihm eigenen Logik. „Wie viele Göttinnen hast du zuhause? Null! Schmeißt den Verlierer raus!“ Doch als das Publikum weiterhin standhaft seinen Unmut äußerte, rutschte es aus Sheen heraus: „Ihr wart heute einfach zum kotzen!“ Sprachs und verschwand von der Bühne.

Wie viele weitere Auftritte dieser Art wird Sheen noch hinlegen müssen bzw. dürfen, ehe jemand einschreitet? Die Grenzen des guten Geschmacks hat der einstmals so beliebte Schauspieler jedenfalls spätestens jetzt deutlich überschritten.


Teilen:
Geh auf die Seite von: