Von Mark Read 0

Charlene Wittstock spendet Maria Shriver Trost


Die Solidarität unter Frauen scheint doch noch zu funktionieren! Die zukünftige Fürstin von Monaco, Charlene Wittstock, traf Maria Shriver, die Noch-Ehefrau von "Sperminator" Arnold Schwarzenegger, bei den Special Olympics in Athen.

Die Braut von Fürst Albert von Monaco sieht so kurz vor ihrer Hochzeit nicht wirklich aufgeregt aus. Nur wenige Tage vor ihrer fürstlichen Vermählung am 1. Juli flog die hübsche Verlobte Alberts, die 33-jährige Wittstock, nach Athen zu den Special Olympics in Griechenland. Die Special Olympics ist eine sportliche Veranstaltung für Behinderte. Da Wittstock eine ehemalige Profischwimmerin ist, war es für sie Ehrensache dort zu erscheinen. Die künftige Fürstin Monacos wirkte bei ihrem öffentlichen Auftritt äußerst entspannt und locker.

In ihrer zukünftigen Heimat Monaco befinden sich während ihrer Abwesenheit die Vorbereitungen zur fürstlichen Hochzeit noch im vollen Gange. Das hinderte die Blondine jedoch nicht, in Athen für die gute Sache vor den Fotografen zu posieren.

Anlässlich der Eröffnungsfeier zu den Special Olympics war Wittstock nicht die einzige prominente Persönlichkeit in Athen. Schon der Sänger Stevie Wonder, dann noch Mariah Shriver und deren 2009 verstorbene Mutter Eunice, die 1968 zu den Gründungsmitgliedern der weltweit größten Sportbewegung für Behinderte gehörte, verleihen der sportlichen Veranstaltung den passenden Rahmen. Durchschnittlich pilgern im Durchschnitt 1,5 Millionen Athleten zu den Special Olympics aus insgesamt 180 Ländern. Deshalb war es für Maria Shriver auch Ehrensache schon wegen ihrer verstorbenen Mutter nicht durch Abwesenheit zu glänzen.

Charlene Wittstock posierte für ein Foto mit der gebeutelten Maria Shriver. Dabei versuchte Charlene Maria so gut es eben ging zu trösten. Sie legte fürsorglich ihren Arm um die Kennedy-Nichte. Damit wollte sie ihrer Freundin Maria Trost spenden. Und die war über die Frauen-Solidarität sichtlich gerührt.


Teilen:
Geh auf die Seite von: