Von Stephanie Neuberger 1
Fürstin in Deutschland

Charlène von Monaco: Ein Herz für Kinder

Gestern fand die jährliche Spendengala "Ein Herz für Kinder" statt. Zu einer solchen Veranstaltung kommt sogar die Fürstin Charlène von Monaco gerne, da sie sich schon lange mit viel Engagement für die Kleinen dieser Welt einsetzt. Im Rahmen der Gala bekam die Fürstin sogar einen Preis.


Es war wie jedes Jahr eine Gala der Emotionen. Viele deutsche Prominente wie Udo Lindenberg und Weltstars wie Helen Mirren kamen, um für den guten Zweck zu kämpfen. Kinder auf der ganzen Welt brauchen Hilfe und Unterstützung. Bei "Ein Herz für Kinder" werden jedes Jahr viele Millionen gesammelt, um den Schwächsten und Kleinsten dieser Welt zu helfen. Gleichzeitig werden engagierte und bewundernswerte Menschen ausgezeichnet, die sich mit Herz, Kraft und Tat für andere einsetzen. Wie seit 11 Jahren führte Thomas Gottschalk durch den Abend. Es war seine letzte Sendung und er bekam daher einen Ehrenpreis. Ebenfalls durfte sich Fürstin Charlène von Monaco über das "Goldene Herz" freuen, das von der Hilfsorganisation der "Bild" Zeitung verliehen wird. Für diesen Preis und weil sie sich mit viel Herz für Kinder einsetzt, kam die 33-jährige nach Deutschland. Es ist ihr erster offizieller Besuch seit der Hochzeit mit Fürst Albert. Die so unglaublich sympathische Fürstin sorgte nicht nur für viel Glamour, sondern zeigte auch viel Emotion.

Nach der Hochzeit gründete die Fürstin die "Princess Charlène Foundation". Aber auch vor der Eheschließung mit dem Fürsten kämpfte Charlène bereits für die Kleinen. Die 33-jährige liebt Kinder, die ihr stets ein Lächeln aufs Gesicht zaubern. Der Preis für ihr Engagement wurde der ehemaligen Schwimmerin von ihrer guten Freundin Franziska von Almsick verliehen, die sie in ihrer Laudatio lobte. "In dir haben die Menschen und ganz besonders ich eine wunderbare Freundin gefunden. Dein ganzes Leben schon hast du ein großes Herz für Kinder." Als die Fürstin von Monaco dann auf die Bühne trat, um das "Herz" entgegenzunehmen, umarmte sie ihre Freundin.

"Ich nehme diesen Preis voller Stolz und Freude entgegen - im Namen der zahllosen Freiwilligen, die so viel arbeiten, um bedürftigen Kindern zu helfen und sie zu schützen", sagte Charlène in ihrer Dankesrede. Als Michael Bolton dann "Hallelujah" sang, kullerten der 33-jährigen ein paar Tränen über die Wage.

Mir wurde an dem gestrigen Abend erneut etwas deutlich. Die Fürstin ist sehr emotional und hält ihre Gefühle nicht zurück. Auf mich wirkt Charlène zurückhaltend, schüchtern, mitfühlend und sehr menschlich. Sicherlich haben der Fürstin von Monaco die Berichte vor der Hochzeit, dass ihre Beziehung zu Fürst Albert nicht freiwillig ist, schwer zugesetzt. Und um ehrlich zu sein, kann und möchte ich nicht glauben, dass es tatsächlich so ist. Wenn ich Charlène in der Öffentlichkeit sehe, dann sehe ich keine unglückliche Frau, sondern eine emotionale und schüchterne Frau. Ich denke ihr ist der Rummel um ihre Person einfach zu viel. Charlène wirkt auf mich nicht wie eine Person, die ihre Gefühle vorspielen kann. Ich empfinde die 33-jährige als emotional und mitfühlend, was man auch gestern wieder sehen konnte. Auch ihrer Tränen der Rührung schämte sie sich nicht. Dass soll eine Frau sein, die eine Ehe mit Vertrag führt? Für mich unvorstellbar.

Gestern kamen übrigens fast 14 Millionen Euro bei "Ein Herz für Kinder" Gala zusammen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: