Von Sabine Podeszwa 0
Channing Tatum war überwältigt

Channing Tatum: Er weinte bei der Geburt seiner Tochter

Channing Tatum erlebte die Geburt seiner Tochter Everly als etwas ganz Besonderes. Er musste sogar mehrfach weinen.


Channing Tatum (33) sieht zwar aus wie ein harter Bursche, ganz so verhält es sich aber nicht. Bei der Geburt seiner Tochter musste er nämlich mehrfach weinen. Im Interview mit Chelsea Handler verriet er, wie er die Geburt von Everly erlebt hat.

"Es ist, als ob jemand verletzt wird, jemand, den du wirklich über alles liebst und du kannst einfach nichts dagegen tun. Rein physisch kannst du einfach nicht helfen...Ich bin vermutlich mehr als vier Mal ins Badezimmer gerannt und hatte Heulanfälle. Ich hatte das Gefühl, dass ich einfach nicht wusste, was ich tun sollte" erklärte er der Moderatorin laut Promiflash.

Der Schauspieler ist zudem überzeugt, dass Männer eine Geburt nicht durchstehen würden. "Es hat wirklich einen Grund, warum Gott den Männern nicht die Möglichkeit gegeben hat, auch Kinder zur Welt zu bringen. Sie würden das einfach nicht durchhalten...Männer sind nutzlos" resümiert er. Harte Worte, die Channing Tatum sich selbst und seinen Geschlechtsgenossen entgegenbringt, doch seine Frau Jenna sieht das sicher anders. Schließlich stand Channing ihr während der Geburt bei und auch wenn er ihr körperlich nicht helfen konnte, so war er bestimmt eine mentale Stütze.


Teilen:
Geh auf die Seite von: