Von Mark Read 0

Catherine Zeta-Jones wird königliche Ehre zuteil


Heute ist ein Termin in dem Kalender der Schauspielerin Catherine Zeta-Jones mit einem Rotstift umkringelt worden, denn in wenigen Stunden wird der aus Wals stammende Hollywood-Star von der Königin Elizabeth II. in den Stand des „Commander of the British Empire“ erhoben.

„Als britische Bürgerin fühle ich mich unglaublich stolz. Meine Mama und mein Papa sind vor Freude außer sich.“, erklärte die 40-Jährige mit euphorischer Vorfreude auf die heutige Ehrung anlässlich der Geburtstagsfeier der Queen.

Ebenso der Rennfahrer David Coulthard sowie der 68-jährige Rockopa John Cale, der die legendäre Band The Velvet Underground mitgegründet hat, wird die Ehre zuteil, künftig dem Orden britischen Empires anzugehören. Allerdings reichen die Talente der beiden nicht für den Grad eines „Commanders“, so dass sie sich mit dem Stand des „Officers“ begnügen müssen.

Doch die wohl größte Ehrung erhält der Drehbuchautor Ronald Harwood, der mit „Der Pianist“ große Erfolge feierte und eine Oscar-Auszeichnung erhielt. Vor sechs Wochen wurde Harwood bereits darüber informiert, heute ist es soweit – in wenigen Stunden ist der Drehbuchautor ein zum Ritter geschlagener Edelmann. „Das ist wegen der Geheimniskrämerei spannender als ein Oscar“, platzte es aus Harwood heraus, nachdem er sich bis zum heutigen Tage tapfer an die vorgeschriebene Schweigepflicht gehalten hatte. „Der Oscar ist ein plötzlicher Schock, man nimmt alles auf und die Leute machen viel Aufregung. Aber das fühlt sich wie ein richtig großes Ereignis an.“ Auch der amerikanisch-britische Physiknobelpreisträger Charles Kao wird heute von der Queen zum Ritter geschlagen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: