Von Lisa Winder 0
Wegen Depressionen

Catherine Zeta-Jones in Klinik eingewiesen

Oscar-Preisträgerin Catherine Zeta-Jones hat sich am Montag selbst ein eine Klinik eingewiesen. Die Schauspielerin kämpfte schon vor zwei Jahren mit Depressionen und will nun mit dieser Behandlung vorsorgen.


Catherine Zeta-Jones (43) kämpft mit Depressionen. Die schöne Schauspielerin war bereits im Jahr 2011 in Behandlung und laut dem US-Portal "TMZ", lies sie sich nun wieder einweisen.

Vergangen Montag startete die 30-tägige Behandlung in der Klinik. Der Sprecher von Zeta-Jones teilte nun mit:"Catherine hat sich selbst in eine Gesundheitseinrichtung eingewiesen".

Die britische Schauspielerin sorgt mit dieser Behandlung vor und hat schon öfters deutlich gemacht, dass sie regelmäßig Hilfe suchen werde. Denn sie will ihren Gesundheitszustand in den Griff bekommen.

Die Frau von Michael Douglas ist derzeit in Steven Soderberghs Psychothriller "Side Effects" zusehen und im Herbst kommt sie mit "R.E.D. 2" in die Kinos.


Teilen:
Geh auf die Seite von: