Von Mark Read 0

Catherine Zeta Jones: Gnadengesuch für ihren Stiefsohn


Zusammen mit seinem Großvater Kirk bat Catherina Zeta Jones den Richter in einem gefühlvollen Brief um ein milderes Urteil für ihren Stiefsohn Cameron Douglas.

Dem 31-jährigen Sohn von Hollywood-Schauspieler Michael Douglas stehen zehn harte Gefängnisjahre bevor, da dieser im Juli letzten Jahres wegen des illegalen Besitzes und Handels von Kokain und der Partydroge Crystal in einem Hotel in Manhattan verurteilt wurde. Aus diesem Grund fasste sich der fürsorgliche Großvater ein Herz und legte in einem rührenden Brief an den prozessführenden Richter Richard Berman Fürsprache für seinen Enkel ein, der es als Kind eines Hollywood-Stars bestimmt nicht immer einfach hatte.

"Sicherlich bin ich als sein Großvater nicht vorurteilslos. Ich war geschockt, als ich erfuhr, in welches Dilemma er geraten war. Ich bin davon überzeugt, dass Cameron ein hilfsbereiter Mensch ist und einen guten Schauspieler abgeben würde. Und ich hoffe, ich werde das noch mitbekommen, bevor ich sterbe. Ich liebe Cameron", so Kirk Douglas. Auch wenn es womöglich gar nicht den Wünschen vom jungen Douglas entspricht, wie die großen Männer seiner Familie, in das hochkarätige Filmgeschäft einzusteigen, bleibt auf einen guten Ausgang des Prozesses zu hoffen. Das hofft zumindest auch Catherine Zeta Jones und bittet den Richter zusammen mit Camerons leiblicher Mutter Diandra in weiteren mitfühlenden Zeilen, bei der Urteilsfindung im Metropolitan Correctional Center New York am 27. April über eine Hilfestellung zur Rehabilitation anstelle einer Bestrafung nachzudenken.

"Cameron ist ein liebevoller, aufmerksamer und wertvoller Mensch. Aber trotzdem hat er seine Sucht nicht besiegen können." Die Erkenntnis ist bekanntlich der erste Schritt zur Besserung und so fügte seine leibliche Mutter hinzu: "Die Festnahme von Cameron war eine Lehre für uns alle, am meisten aber für ihn selbst. Es ist so schmerzhaft für eine Mutter zu sehen, welche Prüfungen ihr Sohn zu bestehen hat".

Nun hoffen wir, dass die Lehre gezeigt hat, dass auch ein Kind Hollywoods sein Päckchen zu tragen hat und den Urteilsspruch zukünftig als Chance nutzt!


Teilen:
Geh auf die Seite von: