Von Mark Read 0
Versöhnung der Ex-Frauen?

Carla Bruni-Sarkozy: Ihre Vorgängerin gratuliert ihr zum Baby

Vor vier Jahren ließ sich Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy von seiner Frau scheiden, um das singende Ex-Model Carla Bruni zu ehelichen. Kein Wunder, dass Cecilia darüber verstimmt war. Doch nun sprang Frankreichs ehemalige "Première dame" über ihren Schatten.


Wie das französische Magazin "Voici" berichtet, stand Cecilia Attas (53) mit einer Wagenladung Geschenke vor der Tür von Carla Bruni-Sarkozy (43), um ihr zur Geburt ihrer Tochter zu gratulieren. Die kleine Giulia ist das erste gemeinsame Kind des französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy und seiner aktuellen, dritten Ehefrau. Diese Aktion ist Cecilia sicherlich nicht leicht gefallen, schließlich wurde sie 2007 von Sarkozy abrupt entsorgt und, wie sie damals klagte, "durch ein jüngeres Modell ersetzt".

Nach der Scheidung zog Cecilia nach New York. Mittlerweile ist mit Richard Attias glücklich verheiratet, doch das gemeinsame Kind Louis wird sie ewig an ihren Ex-Mann erinnern. Offenbar gibt sie sich nun Mühe, ein normales Verhältnis zu ihrer Nachfolgerin im Elysée-Palast aufzubauen. Es wäre nicht nur der kleinen Giulia zu wünschen, sondern der gesamten, riesigen Patchwork-Familie des französischen Staatspräsidenten. Der hat schließlich nun insgesamt vier Kinder aus drei Ehen, und Carla Bruni-Sarkozy bringt aus ihrer vorigen Ehe mit Raphael Enthoven noch einen zehnjährigen Sohn mit.


Teilen:
Geh auf die Seite von: