Von Stephanie Neuberger 0
Ein Missverständnis

Cameron Diaz: Kurzhaarfrisur war ein Versehen

Cameron Diaz ist Opfer eines Missverständnisses geworden. Zumindest was ihre Frisur betrifft. Seit einigen Wochen trägt die Schauspielerin einen kurzen Bob, aber die Kurzhaarfrisur hat sie gar nicht gewollt. Als Cameron das Ergebnis gesehen hat, brach sie in Tränen aus.


Frauen und ihre Haare ist ein heikles Thema. Schnell wird ein Friseurbesuch zu einem absoluten Fiasko und Tränen fließen. Genauso erging es auch Cameron Diaz. Vor einigen Wochen überraschte die Schauspielerin mit einem neuen Kurzhaarschnitt. Die kurzen Haare waren aber absolut nicht geplant, sondern Folge eines Missverständnis zwischen Cameron und ihrer Friseurin. Im Gespräch mit Jay Leno in der "Tonight Show" erklärte die 39-Jährige, wie es zu der radikalen Frisurveränderung kam.

Laut Cameron kam es zu dem Haarschnitt wie folgt: "Ich sagte 'Schneid es etwas kürzer'." Doch "etwas kürzer" ist ganz offenbar eine Frage der Interpretation. Während Diaz damit meinte, nur ein kleines Stück abzuschneiden, schnitt die Friseurin der Schauspielerin gleich eine Kurzhaarfrisur. Ein einfaches Missverständnis wie der Hollywood-Star die Ereignisse im Nachhinein kommentiert. "Es war ein kleines Missverständnis. Ich sagte, ich wollte es etwas kürzer haben." Auch wenn die 39-jährige sich mittlerweile mit ihrer Frisur wohlfühlt, versetzte sie der Anblick ihrer kurzen Haare beim ersten Mal in einen Schock. "Ich bin einfach in Tränen ausgebrochen, weil ich mich so verletzlich gefühlt habe." Als die Schauspielerin anfing zu weinen, kullerten auch bei der Friseurin die Tränen, da sie ihren Fehler erkannte. "Ich habe mich schlecht gefühlt, sie hat sich schlecht gefühlt, sie hat angefangen zu weinen, ich auch und noch ein paar andere Leute, die dabei waren."

Cameron Diaz hat sich an ihren neuen Look aber mittlerweile gewöhnt und ist der Friseurin nicht böse.


Teilen:
Geh auf die Seite von: