Von Mark Read 0

Bushido: Bandscheibenvorfall


Der deutsche Rapper Bushido ist erst 32 Jahre jung und schon wurde bei ihm ein Bandscheibenvorfall diagnostiziert. Eine schmerzhafte Angelegenheit, die sofort behandelt werden muss. Der Rapper hat sich laut Berichten heute morgen um sieben Uhr einer Rücken OP unterzogen. In München soll der Musiker operiert worden sein und der sonst so schlagfertige Rapper gestand, dass er davor Respekt habe. Der Eingriff war absolut nötig, da die unterste Bandscheibe des Musikers beschädigt war, wie Bushido gegenüber der "Bild" Zeitung im Interview erklärte.

Auch sein Manager bestätigte die OP an der Bandscheibe. Doch diese Operation hat weitere Folgen. Denn nach dem Eingriff muss der Rapper für mehrere Wochen in Reha, um wieder ganz fit zu werden. Dadurch kann Bushido seine geplante Tour nicht absolvieren und muss sie absagen. Ein Schock für die Fans.

„Ja, es stimmt. Ich musste die Tour verschieben. Die unterste Bandscheibe ist fast pulverisiert. Das war ein kleiner Schock für mich.” Aber selbstverständlich geht die Gesundheit vor. Fans des Musikers werden ihm sicherlich verzeihen, dass er erstmal gesund werden und sich vom Eingriff am Rücken holen muss. Außerdem wird die Tour auf jeden Fall nachgeholt und die bereits gekauften Tickets für die Konzerte behalten ihre Gültigkeit. Im April wird der 32-jährige dann in alter Frische wieder auf der Bühne stehen und seine Fans begrüßen.

Doch es kam aus ärztlicher Sicht nicht in Frage, den Eingriff an der Bandscheibe zu verschieben. Dieser war absolut und schnellstens notwendig, damit Bushido keine gesundheitlichen Folgen zurückbehält. Da fiel die Entscheidung für die OP verständlicherweise schnell.

„Der Arzt machte mir klar, dass ich mich sofort operieren lassen müsste, da ansonsten schwere Folgeschäden drohen," so Bushido zur Zeitung.

Derzeit ist noch nicht bekannt, wie die Operation verlaufen ist.


Teilen:
Geh auf die Seite von: