Von Mark Read 0

Bushido: „Alter, bisschen mehr Niveau“


Wer hätte das gedacht. Eigentlich sollte man doch meinen, ein Rapper wie Bushido sei stolz auf seinen Ruf als „Kind der Straße“ und „Böser Junge“. Als solche stellen sich Rapper, besonders diejenigen, die in der Schublade „Gangster Rapper“ einsortiert werden, ja auch gern selbst dar. Bushido jedoch verblüffte, als er in einem Interview unlängst seinem Ärger darüber Luft machte, wie ein der deutschen Sprache nicht mächtiger „Kanake“ behandelt zu werden.

Aufhänger für den Ausspruch war der letzte Besuch von Rapper Bushido bei Stefan Raab in dessen TV Show „TV Total“.

„Richtig ärgerlich fand ich den letzten Besuch bei 'TV total', wo Raab mit mir geredet hat, als wär' ich so 'n Kanake, der kein Deutsch kann“, so Bushido in einem Interview mit der Zeitschrift FMM. Überhaupt fände eine solche Behandlung überhaupt nicht lustig.

Besonders ärgerlich für den 32-jährigen Sänger sei dabei, das immer wieder bei Interviews oder Talkshows von Journalisten versucht würde „ihn aufs Glatteis führen“ zu wollen. „So etwas finde ich jedenfalls überhaupt nicht lustig. Darum fand ich auch Erkan & Stefan immer doof, das ist mir alles zu plakativ und dumm.“

Schon verblüffend, gerade weil auch Bushido ja bisher eher sein Rapper-Image gepflegt hat. Vielleicht aber auch rührt dies einfach daher, dass er sich öffentlich bisher nie Luft gemacht hat. Seine Strategie mit solch lockeren Sprüchen der Medientätigen umzugehen ist nämlich schlicht: „Labern lassen und bei sich denken: Hast du mich schon mal reden hören? Ich hatte Deutsch Leistungskurs. Komm Alter, bisschen mehr Niveau wäre schon schön.“

Vielleicht im nächsten Interview mit Bushido also lieber mal ein tiefschürfendes Gespräch über Lessing und Schiller?


Teilen:
Geh auf die Seite von: