Von Nils Reschke 0
11. Spieltag

Bundesliga-Vorschau: Stolpern die Bayern gegen Aufsteiger Frankfurt?

Weil gleich vier Mannschaften am Donnerstag in der Europa League im Einsatz waren, fällt das Topspiel am Samstagabend am elften Spieltag in der Bundesliga ins Wasser. Stattdessen finden am Sonntag drei Partien statt. Die elfte Runde eröffnen am Freitagabend die Mannschaften vom 1. FSV Mainz 05 und dem 1. FC Nürnberg.


Die spannendste Frage vor dem elften Spieltag in der Bundesliga lautet wohl: Stolpert der FC Bayern München und macht die Liga wieder etwas ausgeglichener? Oder bekommt auch Eintracht Frankfurt die geballte Offensivkraft des Rekordmeisters zu spüren – so wie der OSC Lille in der Champions League? In der Allianz Arena jedenfalls will der Aufsteiger, der sensationell auf Rang drei liegt, sich nicht schon vor dem Anpfiff kampflos ergeben. Vielleicht gelingt dem Team von Armin Veh ja tatsächlich eine Überraschung. Bayer Leverkusen hat es schließlich vorgemacht. Die Werkself muss am Sonntag in Wolfsburg ran, wo die Meldung Schlagzeilen machte, dass Klaus Allofs in der Winterpause zu den Wölfen wechseln werde. Der Werder-Manager dementierte diese angeblichen Gerüchte allerdings.

Werder ist am Samstagnachmittag in der Veltins-Arena beim FC Schalke 04 zu Gast. Die Königsblauen sind neben der Eintracht das Team, das noch am ehesten mit dem FC Bayern Schritt halten kann, musste am zehnten Spieltag allerdings einen herben Rückschlag hinnehmen und verlor bei der TSG 1899 Hoffenheim mit 2:3. Für 1899-Torwart Tim Wiese war es der erste Sieg in einem Pflichtspiel, an dem er mit tollen Paraden maßgeblich beteiligt war. Die Kraichgauer gastieren Samstagnachmittag bei Aufsteiger Fortuna Düsseldorf, der sich nach einem tollen Start zuletzt immer mehr in den Abstiegskampf manövrierte und nach vier Niederlagen in Serie nur noch einen Punkt vor dem Relegationsplatz steht.

Auf einem der Abstiegsplätze liegt die Spielvereinigung Greuther Fürth, die nach dem beachtlichen 1:1 in Frankfurt am Sonntag Borussia Mönchengladbach empfängt und gegen die Fohlen endlich auf den langersehnten ersten Heimsieg hofft. Letzter ist aktuell der FC Augsburg, der erst fünf Mal ins gegnerische Netz traf. Gut also, dass Torjäger Sascha Mölders wieder fit ist und er im Match gegen den deutschen Meister Borussia Dortmund sein Comeback geben könnte am Samstag. Freiburg trifft auf den HSV – nur der Sieger wird Anschluss ans vorderer Feld halten können. Am Sonntag duellieren sich außerdem die Europa-League-Teilnehmer aus Stuttgart und Hannover, die ihre Aufgaben auf internationalem Parkett am Donnerstag beide siegreich beendeten.


Teilen:
Geh auf die Seite von: