Von Stephanie Neuberger 0
Keine Freunde mehr

Bruce Willis stinksauer auf Ashton Kutcher

Der Exmann von Demi Moore ist angeblich stinksauer auf Ashton Kutcher. Bruce Willis möchte sich den vermeintlich untreuen Mann seiner Ex gerne zur Brust nehmen.


Es ist bekannt, dass Bruce Willis und Demi Moore sich trotz ihrer Scheidung immer noch sehr gut verstehen. 13 Jahre war das Paar verheiratet, bis sie sich 2000 überraschend trennten. Allerdings gab es zwischen ihnen keinen Rosenkrieg oder Streit. Das frühere Traumpaar ist tatsächlich noch befreundet und vor allem für ihre drei Töchter haben sie als Eltern immer zusammenhalten. Bruce hat sich bisher auch gut mit Demis neuem Ehemann Ashton Kutcher verstanden. Seinen Nachfolger hat der "Stirb langsam"-Star stets respektiert. Dies soll sich nun geändert haben. Angeblich ist Willis unheimlich wütend auf Kutcher, seitdem bekannt wurde, dass er vermeintlich eine Affäre gehabt haben soll.

Wie das Now Magazin erfahren haben möchte, ist Moores Ex voll auf ihrer Seite und möchte ihren angeblich untreuen Gatte sogar mit seinem Ärger konfrontieren. "Als Bruce das erfahren hat, ist er ausgeflippt. Er hat vor, Ashton damit zu konfrontieren und ihm die Meinung zu sagen. Obwohl er sich 2000 von Demi getrennt hat, betrachtet er sie noch immer als Teil der Familie", verrät ein Insider. Angeblich soll 56-jährige von Ashton sehr enttäuscht sein, glaubte er doch, dass seine Familie beim "Two and a Half Men"-Star gut aufgehoben ist. Nun hat es sich der 32-jährige laut dem Insider für immer mit Bruce verscherzt. "Wenn man es sich mit jemandem verscherzt, den er liebt, dann verscherzt man es sich auch mit ihm. Er hat Ashton vertraut, dass er seine Familie nicht verletzten wird, und will ihm genau das vermitteln. Wenn die beiden am Ende aufeinander treffen, dann wird das keine schöne Angelegenheit."

Bruce Willis hat sich bisher noch nicht persönlich dazu geäußert. Auch Demi Moore und Ashton Kutcher schweigen zu den Affärengerüchten beharrlich. Allerdings tragen Beide noch ihren Ehering.


Teilen:
Geh auf die Seite von: