Von Andrea Hornsteiner 0
Rechtsstreit

Bruce Willis legt sich mit Apple an

Der Hollywood-Star Bruce Willis will sich das Recht erkämpfen, seine iTunes-Bibliothek vererben zu dürfen. Das Unternehmen Apple sieht das aber nicht ein, da die Nutzungsrechte nach dem Tod erlöschen. Notfalls will der 57-Jährige auch vor Gericht gehen.


Bruce Willis soll angeblich bereits planen, den Konzern Apple zu verklagen. Der 57-Jährige will sich damit gegen das derzeit wertvollstes Unternehmen der Welt anlegen.

Der Streitpunkt soll die digitale Musiksammlung des Hollywood-Stars sein.

Er möchte seine iTunes-Bibliothek, die angeblich Songs von den Beatles bis zu Led Zeppeln umfasst, nach seinem Tod weitervererben. Seine Töchter Tumer, Scout und Tallulah sollen seine gesammelten Musikstücke bekommen.

Doch da würde Apple sofort eingreifen. Denn nach den Nutzungsbestimmungen des Unternehmens hat der Käufer die Songs nur geliehen. Demnach können die Nutzungsrechte an den Songs selbst auch nicht an Dritte weitergegeben werden.

Die Sammlung, die ein Nutzer im Laufe der Jahre anhäuft, verliert laut den Bestimmungen des Konzern mit dem Tod des Käufers den Wert.

Doch Bruce Willis will diese Regelung umgehen und soll jetzt schon seine Berater damit beauftragt haben, eine eigene Investmentgesellschaft zu gründen, die dann seine Downloads erhält.

Die britische "Sun" berichtet zudem, dass der Hollywoodstar sogar bereit ist, gegen Apple selbst vor Gericht zu ziehen. Er will sich notfalls sein Recht erklagen. Zudem will der 57-Jährige, dass auch andere iTunes-Nutzer bessere Rechte bekommen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: