Von Mark Read 0

Bruce Willis: denkt nicht an den Ruhestand


Der 55-jährige Hollywood-Schauspieler Bruce Willis will Schauspieler bis in das hohe Alter sein, und zwar solange, bis er alt und klapprig ist.

„Ich bin sicher noch nicht bereit, in Rente zu gehen“, verkündetet Bruce Willis am Montag in Berlin.

In Berlin war er auf Promotion- Tour mit seinem neuen Actionfilm „R.E.D“. Dieser startet am 28. Oktober in den Kinos. Darin spielt Willis einen pensionierten CIA-Agenten, der plötzlich und unverhofft von seiner bewegten Vergangenheit eingeholt wird.

Der in die Jahre gekommenen Schauspieler Bruce Willis scherzte, er werde noch als altes Knochengestell den 212. Teil von „Stirb langsam“ drehen.

„Ich werde eine letzte Kugel abfeuern“, krächzte Willis.

Regiesseur des Actionstreifens „R.E.D“ ist der Deutsche Robert Schwentke, bekannt aus „Flightplan“.

„Er ist sehr strukturiert und hat es sehr gut gemacht“, lobte der Schauspieler den Regiesseur.

Willis hat auch selbst deutsche Wurzeln. Er ist in Idar-Oberstein in Rheinland-Pfalz geboren. Bei der Pressekonferenz konnte man aber nicht allzu viel von seinen Deutsch Kenntnissen feststellen.

Dafür verriet Bruce Willis, was für ihn ein perfektes Date ausmacht: keine Kameras- und wo er seine mit einem grauen Nadelstreifenanzug kombinierten schwarz-roten Socken gekauft hat: „bei einer amerikanischen Kette“.

Auf seine Glatze angesprochen, scherzte der Schauspieler, so müsse man nicht viel über die Frisur nachdenken.

„Man hat soviel Zeit“!

Seine Lieblingscomicfigur ist Superman. „Ich mag Fliegen“, so Willis.

Der Filmtitel „R.E.D“ steht für „Retired and extremely dangerous“, in Rente und äußerst gefährlich. Der „komische“ Film mit dem Untertitel: „Härter, älter, besser“ besetzt den zweiten Platz der amerikanischen und kanadischen Kinocharts.

Dieser verhalf Hollywood- Schauspieler Bruce Willis zu seinem besten Premierenergebnis seit „Stirb langsam 4.0“ vor drei Jahren. Die Film- Besetzung ist beeindruckend und hochkarätig: Morgan Freeman, John Malkovich und Helen Mirren stehen als alternde Agenten vor der Kamera.

Schauspieler Willis sinnierte über das Alter:

„Heutzutage sind die Menschen auch noch jenseits der Rentengrenze fit. Vielleicht muss man die Regeln ändern. Glücklicherweise ermöglicht es mir mein Beruf, so lange zu arbeiten wie ich will“.

Zu seinen zukünftigen Wunschfilm- Partnern gehören: Daniel Day-Lewis, Al Pacino und Julia Roberts. Der Hollywood Rohling Willis kann sich auch sehr gut vorstellen, einen Film in Berlin zu drehen.

„Berlin ist eine tolle Stadt“, so Willis.

 


Teilen:
Geh auf die Seite von: