Von Mark Read 0
Je oller, desto doller

Bruce Springsteen rammt den "Wrecking Ball" auf die Spitze der Charts

Der Altmeister meldet sich zurück - und wie! Mit seinem 17. Studioalbum "Wrecking Ball" schießt Bruce Springsteen direkt an die Spitze der deutschen Albumcharts. Der Amerikaner hat immer noch einiges zu sagen.


"Wrecking Ball" - auf deutsch: Abrissbirne, ist ein treffender Titel für das insgesamt 17. Studioalbum von US-Rocker Bruce Springsteen. Auf seinem neuen Werk prangert der 62-Jährige den Turbokapitalismus und die mangelnde Solidarität in der westlichen Welt an. Springsteen war immer das Sprachrohr des kleinen Mannes, und diese Einstellung hat ihn schon in den Siebzigern legendär gemacht.

Seine größten Erfolge feierte der hemdsärmelige Rocker aber in den Achtzigern, als er mit "Born in the U.S.A." vom gleichnamigen Album weltweit die Spitzenpositionen der Charts belegte. Das war 1984. Schon ein paar Jahre zuvor hatte er mit "Hungry Heart" einen bis heute oft gespielten Top-Ten-Hit verzeichnet.

Nun also "Wrecking Ball", ein Album das Springsteen in alter Frische und Stärke zeigt. Es sind große Rockhymnen darauf, aber auch einfühlsame, langsamere Lieder. Die Fans hören ihrem Idol nach all den Jahren immer noch zu und hieven das neue Album auf Position eins der deutschen Albumcharts.

Auf Position zwei hinter dem "Boss" platziert sich mit Katie Melua ebenfalls eine Neueinsteigerin. Die Britin mit georgischen Wurzeln meldet sich mit ihrem neuen Album "Secret Symphonies" also höchst erfolgreich zurück.


Teilen:
Geh auf die Seite von: