Von Mark Read 0

Brooke Mueller: Drogenentzug in Mexiko scheitert am Reisepass


Vor wenigen Tagen hatte Charlie Sheens Ex-Frau Brooke Mueller für Schlagzeilen gesorgt, als sie trotz 45 Tagen Drogenentzug wieder mit etwas durch die Straßen lief, das aussah wie eine Crackpfeife. Offenbar hat die zweifache Mutter ihre Abhängigkeit noch nicht überwunden. Nun wollte die 33-Jährige in Mexiko einen Spezial-Entzug mit der in den USA verbotenen Substanz Ibogain durchführen lassen. Doch daraus wurde nichts.

Denn wie "radaronline.com" berichtet, durfte Mueller nicht ausreisen, weil sie ihren Reisepass verloren hat. Ein Zeuge berichtet dem Onlineportal, was sich abgespielt hat: "Brooke stand mit ihrem Arzt, der sie begleiten sollte, schon am Gate. Aber die Mitarbeiter der Fluggesellschaft ließen sie nicht an Bord. Brooke wird sich jetzt einen vorläufigen Ersatz-Reisepass ausstellen lassen und hofft, dass sie so schnell wie möglich nach Mexiko fliegen kann."

 

Muellers geplante Sonder-Kur war nicht unumstritten, denn Ibogain ist ein Medikament mit Nebenwirkungen. Es soll zwar Wunder bei der Suchtbekämpfung wirken, ist aber selbst ein Halluzinogen, also gewissermaßen wieder eine Droge. Was das Jugendamt zu dem geplanten Trip der zweifachen Mutter sagt, dürfte interessant werden.


Teilen:
Geh auf die Seite von: