Von Kathy Yaruchyk 0
Sie kann aufatmen

Britney Spears: Prozess gegen Ex-Manager gewonnen

Familie Spears kann wieder aufatmen, denn Britneys Ex-Manager Osama "Sam" Lutfi hatte vor Gericht keinen Erfolg. Seine Klage wurde am Donnerstag, den 1. November, von der Staatsanwaltschaft Los Angeles abgewiesen.


Dass es so schnell vorbei sein würde, hatte wohl keiner gedacht. Nachdem die Verhandlung sich in der letzten Woche ziemlich zugespitzt hatte und alle dachten, dass es noch richtig schmutzig werden würde, gab es nun eine plötzliche Kehrtwende im Prozess um Popstar Britney Spears.

Die Anschuldigung von Britney Ex-Manager Sam Lutfi wurden von dem Gericht in Los Angeles abgewiesen. Der Manager hatte der Familie Spears vorgeworfen, seinen Ruf mit dem Enthüllungsbuch "Through the Storm: A Real Story of Fame and Fortune in a Tabloid World", welches Lynn Spears (Bitneys Mutter) rausgebracht hat, komplett zerstört zu habe. Zudem hat er behauptet, dass noch zahlreiche Lohnauszahlungen anstehen würden. Lutfi brach vor den Richtern sogar in Tränen aus.

Doch offensichtlich konnten die Anklagepunkte nicht nachgewiesen werden. "Ich habe wirklich lange und intensiv darüber nachgedacht. Es ist das Richtige, was getan werden muss", so der Richter.

Lutfi sagte beim Verlassen des Gerichtssaals, dass er in Berufung gehen wird.


Teilen:
Geh auf die Seite von: