Von Mark Read 0

Britney Spears kann wieder powershoppen


Unsere entmündigte, sich nicht im Griff habende Sängerin Britney Spears wurde unlängst bei einer Power – Shopping – Tour gesichtet. Ihr wöchentliches Taschengeldbudget beträgt ja bekanntlicherweise „nur“ 1100 Euro. Damit kommt aber eine Britney längst nicht hin!

Jamie Spears, Vater und Vormund der gebeutelten Sängerin, der auch gleichzeitig Verwalter ihrer Finanzen ist, muss da wohl ein Auge zugedrückt haben. Seine Tochter Britney soll Dad um 500.000 Euro angepumpt haben, um ihr Zuhause in Calabasas, Kalifornien mit neuen Möbeln und Kunstgegenständen zu bereichern. Auch an Elektrogeräten soll es in dem „bescheidenen“ Heim angeblich gemangelt haben.

Gut, man kann sich darüber streiten, ob das nun ein sinnvoller Grund ist das Budget um das 500- fache zu überziehen. Der Vater der „armen“ Britney drückte kurz entschlossen da mal ein oder beide Augen zu. Man will ja schließlich eine „erwachsene“ Frau mit zwei Kindern nicht gänzlich das Recht auf Eigenständigkeit nehmen. Letztendlich hat ja die ganze Familie von dem frühen Erfolg der kleinen Britney profitiert, und es stellt sich ja oftmals die Frage, ob der allzu frühe Erfolg der einstigen Vorzeige- Sängerin nicht Schuld an Britneys ganzem Dilemma ist.

Auf der anderen Seite, so ein Vertrauter Britney, täte sie so, als wenn das Geld auf Bäumen wachsen würde. Sie soll neulich nach einer Probefahrt mit einem chicen Maserati den selbigen habe kaufen wollen…

Kurzerhand lehnte Dad Jamie Spears einfach ab. Stellt sich die Frage, ob das nun eine sinnvolle Investition gewesen wäre? Vielleicht aber fährt Britney schon das eine oder andere „passende“ Auto?

Da ist guter Rat wirklich teuer….


Teilen:
Geh auf die Seite von: