Von Mark Read 0

Britney Spears: Gerüchte um Tanz Double


Die Gerüchte um Britney Spears reissen nicht ab. Dieses mal heißt es, die 29 jährige soll in dem Video zu ihrem neusten Hit „Hold It  Against Me“ gedoublt worden sein. Angeblich habe es die Sängerin nicht geschafft, anständige Tanzszenen zu Stande zu bringen.

Lange Zeit hatte es ja gedauert, ehe Britney sich mit einem neuen Song zurück gemeldet hat. Die Zeit, die sie für sich und die Familie genutzt hat, könnte entsprechend auch nicht spurlos an ihr vorüber gegangen sein, ein wenig runder ist die 29 jährige Sängerin zugegeben ja geworden. Doch das heißt ja noch nicht, dass sie verlernt hat, wie man singt und sich und die Songs richtig in Szene zu setzen.

Genauso soll es aber angeblich sein. So wurde berichtet, die Sängerin hätte bei den Tanzszenen einfach nicht überzeugen können. Sie habe sogar derart versagt, dass es zum Streit mit dem Regisseur ihres Videos Jonas Akerlund gekommen sei und Britney das Set unter Tränen verlassen habe. Die Tanzszenen seien kurzerhand von gedoublt worden.

Inzwischen haben sich allerdings sowohl ein Sprecher der Sängerin Britney Spears als auch der Regisseur Jonas Akerlund zu Wort gemeldet und alle Gerüchte dementiert. „Die Anschuldigungen könnten nicht weiter von der Wahrheit entfernt sein. Britney hat extrem hart an diesem Video gearbeitet und sechs Wochen im Voraus für den Dreh geprobt“, heißt es von Seiten des Sprechers der Sängerin. Auch der Regisseur hat nur lobende Worte für Britney. „Sie war während des ganzen Prozesses einfach großartig. Ich bin schon lange genug dabei, um zu wissen, wann ein Künstler sein Bestes gibt. Und für mich gibt es nichts Besseres als das. Das Video wird verdammt großartig. Und es ist wirklich alles Britney!“


Teilen:
Geh auf die Seite von: