Von Mark Read 0

Britney Spears eine Mogelpackung


Britney Spears zeigt sich in der Öffentlichkeit meist nicht so fit und schlank, wie sie auf ihren Albumcovern oder in Zeitschriften aussieht. Das Stars auf Fotos digital bearbeitet werden, ist nichts Neues. Photoshop bügelt alle kleinen Fehler und Makel der Star aus, damit sie herausragend schön aussehen. Nun steht Britney dazu, dass sie für die Fotos retuschiert wird und lässt die Originalbilder neben den bearbeiteten Bildern veröffentlichen.

Zu sehen gibt es die Bilder im englischen "Mirror" Magazin. Grund für das Veröffentlichen der unveränderten Aufnahmen sei Britneys Wunsch, den Frauen den Druck des guten Aussehens zu nehmen. Viele Frauen und besonders Teenager eifern dem perfekten Aussehen der Star aus den Magazinen nach. Die Bilder sollen nun zeigen, dass auch Stars mit Cellulite und Fettpölsterchen zu kämpfen haben und alles andere als perfekt sind. Auch wenn den meisten bewusst ist, dass Britney Spears in den Zeitschriften ansonsten retuschiert wird, ist es doch schön, dass ein Star zu seinem wahren Aussehen steht und es mit uns teilt.

Im echten Leben gibt es sowieso keine Chance, Dellen und andere Schönheitsfehler zu verstecken. Natürlich sieht Britney Spears nach zwei Kindern und zehn Jahren nicht mehr so aus wie als 17 jährige. Aber wer kann das schon von sich behaupten?


Teilen:
Geh auf die Seite von: