Von Mark Read 0

Britney Spears: Die Vormundschaft des Vaters bleibt bestehen!


Seit drei Jahren hat Britneys Vater nun schon die Vormundschaft für seine Tochter. In dieser Zeit hat Britney sich merklich erholt und macht wieder Schlagzeilen durch ihre Musik, statt durch ihr Benehmen. Da drängt sich die Frage auf, wann Miss Spears denn wieder für sich selbst verantwortlich sein darf?

Laut Femalefirst gibt es im Moment keine Pläne, an der Vormundschaft etwas zu ändern. Britneys Vater Jamie meint, es wäre ein denkbar schlechter Zeitpunkt, seinen Einfluss auf das Leben seiner Tochter jetzt zu beenden. Britneys "Femme Fatal-Tour" hat gestern in den USA begonnen. Auch wenn sie es mittlerweile gewohnt ist, ist eine Tour trotzdem ein hartes Stück Arbeit und in dieser Zeit möchte Jamie ihr zur Seite stehen und nach dem rechten sehen. Schließlich hat sie sich in den letzten Jahren wieder einigermaßen gefangen und es wäre eine Katastrophe, wenn sie bedingt durch das wilde Tourleben wieder rückfällig werden würde.

Für Britney ist das ok. Sie hat angeblich kein Problem damit, dass jemand anderer ihre Angelegenheiten regelt und ihre Vormundschaft übernimmt. Sie vertraut ihrem Vater voll und ganz, auch wenn sie sich oft genug in die Haare kriegen. Gerade eben erst hat Jamie Spears vor Gericht eine Gehaltserhöhung gefordert. Momentan bekommt er rund 11.260 Euro monatlich für seine Dienste. In Zukunft fordert er weitaus mehr. Das liegt jedoch daran, dass er nun auch die Rolle des Tourmanagers übernimmt. Bei der letzten Tour waren dafür ganze fünf Personen zuständig! Nun übernimmt Papa Spears die Rolle höchstpersönlich. Damit kann er ein wachsames Auge auf sein Töchterchen haben und sicherstellen, dass sie auf dem richtigen Weg bleibt!


Teilen:
Geh auf die Seite von: