Von Milena Schäpers 0
Betrug

Britney Spears & Christopher Federline: Es war alles gelogen!

Das Gerücht, Christopher Federline habe behauptet, der wahre Vater von Britney Spears‘ Sohn Preston zu sein, ist falsch. Und auch die Unterlagen, die eine einstweilige Verfügung gegen die Sängerin erwirken sollte, sind gefälscht. Britney Spears wurde Opfer eines Betruges.


Wie wir berichteten, soll Christopher Federline behauptet haben, der wahre Vater von Sean Preston, der Sohn von Bruder Kevin Federline und Britney Spears, zu sein. Die Quellen beriefen sich auf Unterlagen, die beim Gericht in Florida eingingen, um eine einstweilige Verfügung seitens Federline gegen Spears zu erwirken.

Das alles war das Werk eines Fälschers, wie nun Celebuzz.com berichtete. Diana Story, die Tante von Federline klärte alles auf: „Uns tut der Fälscher leid, der denkt, er könnte mit solch einer bizarren Geschichte durchkommen und den Ruf von Amerikas Pop-Prinzessin schaden.“

Weiter fügt sie hinzu: „Die Liebe dieses Landes macht Britney gegen so etwas immun.“

Hoffentlich geht es der ganzen Familie so, denn dieses Gerücht könnte so einigen Familienstreit verursacht haben.


Teilen:
Geh auf die Seite von: