Von Stephanie Neuberger 0
"Einfach surreal"

Bradley Cooper von Golden Globe Nominierung überrascht

Gestern wurden die Nominierungen für die Golden Globe Verleihung bekanntgegeben und auch Bradley Cooper darf sich für seine Darstellung in "Silver Linings Playbook“ über eine Nominierung freuen. Dass er tatsächlich dabei ist, überrascht den Schauspieler.


Einen Golden Globe zu bekommen, ist etwas Großartiges für Schauspieler. Bereits die Nominierung ist eine Ehre und zeigt, dass die Arbeit geschätzt wird. In diesem Jahr darf sich auch Bradley Cooper auf einen goldenen Award Hoffnungen machen. Denn er ist in der Kategorie "Bester Schauspieler in einer Komödie/Musical" nominiert. Dies brachte ihm seine Darstellung in dem Film "Silver Linings Playbook" ein. Der Streifen ist außerdem als "Bester Film" nominiert und auch seine Kollegin Jennifer Lawrence darf sich über eine Golden Globe Nominierung für ihre Rolle im Film freuen.

Dass "Silver Linings Playbook" so viel Aufmerksamkeit bekommt, überrascht Bradley Cooper. Immerhin ist es ein kleiner Film mit wenig Promotion. "Es ist ein kleiner Film und es ist ein Mundpropaganda-Film. Die Tatsache, dass er diese Art von Aufmerksamkeit bekommt, bedeutet hoffentlich, dass ihn sich mehr Leute ansehen werden. Wir haben es geliebt, ihn zu machen. Der Film ist uns so wichtig und es ist wundervoll, Anerkennung zu bekommen", sagte er in der "Today" Show". Seine Nominierung als Schauspieler findet er "surreal": "Und auf persönlicher Ebene ist es einfach surreal. Ich bin als dieser Nerd aufgewachsen, der extra früh aufgewacht ist, um die Nominierungsverkündung anzuschauen.“

Ob er den Golden Globe wirklich gewinnt, erfahren wir am 13. Januar, wenn die Verleihung stattfindet. Bradley Cooper hat in seiner Kategorie allerdings mit Hugh Jackman, Ewan McGregor, Bill Murray und Jack Black harte Konkurrenz. Dennoch ist noch alles offen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: