Von Nils Reschke 0
BVB jetzt Zweiter

Borussia Dortmund überholt Leverkusen und nimmt Kurs auf die Vizemeisterschaft

Mit einer „Wachablösung“ auf dem zweiten Rang endete am Sonntagabend der 20. Spieltag in der Fußball-Bundesliga. Der deutsche Meister aus Dortmund ist nun wieder Bayern-Jäger Nummer eins, auch wenn München kaum noch abzufangen sein wird.


Eines kann man dem amtierenden Champion nun wahrlich nicht vorwerfen: Borussia Dortmund tut alles, aber auch wirklich alles, um es vielleicht doch noch einmal spannend zu machen. Der deutsche Meister von 2011 und 2012 gewann auch sein drittes Spiel in der Rückrunde der Bundesliga. Und dieses 3:2 (2:0) bei Bayer Leverkusen in der BayArena war auch besonders wertvoll. Denn dank dieser drei Punkte überholte der BVB die Werkself und ist jetzt wieder Zweiter in der Tabelle. Nur den Rückstand auf den Klassenprimus FC Bayern München konnten die Scharz-Gelben deswegen noch lange nicht verkürzen.

Denn schon am Samstag hatte der FCB ein fast schon aufreizend lockeres 3:0 beim 1. FSV Mainz 05 herausgespielt. 40 Minuten lang war die Partie am Main eine offene Angelegenheit, bis Thomas Müller unerbittlich die erste kleine Unsicherheit ausnutzte und nach dem Seitenwechsel Mario Mandzukic mit einem erneuten Doppelpack schnell alles klar machte. Einen Blitzstart legten tags darauf die Dortmunder in Leverkusen hin, wo sie schon nach neun Minuten 2:0 vorne lagen. Marco Reus und Jakub Blaszczykowski per Strafstoß hatten die Tore erzielt.

Doch dann drohte das Match zu kippen, denn nach dem Seitenwechsel war Stefan Reinartz doppelt erfolgreich. Nach einer guten Stunde war also beim 2:2 alles wieder ausgeglichen und Bayer Leverkusen wieder Zweiter. Doch der BVB hatte noch eine Antwort parat. Im direkten Gegenzug erzielte Robert Lewandowski das 3:2, währen „Kuba“ mit einem zweiten Elfmeter kurz darauf dieses Mal an Bayer-Keeper Leno scheiterte. „Das Spiel ist einem Spitzenspiel gerecht geworden. Es waren zwei Mannschaften, die sich zu Fehlern gezwungen haben“, meinte Dortmunds Coach Jürgen Klopp nach dem Schlusspfiff. „Wir waren schon in der ersten Halbzeit in vielen Situationen nicht konsequent genug. Nach dem Ausgleich haben wir Moral gezeigt.“


Teilen:
Geh auf die Seite von: