Von Nils Reschke 0
Fußball-Bundesliga

Borussia Dortmund stolpert, der FC Bayern reibt sich die Hände

Besser hätte der 14. Spieltag in der Bundesliga eigentlich nicht beginnen können für die Bayern. Und das, obwohl sie noch gar nicht im Einsatz waren. Aber alle Verfolger, vor allem der BVB, patzten am Dienstagabend.


Auf dem Weg zum Gipfeltreffen ist Titelverteidiger Borussia Dortmund ins straucheln gekommen. Denn wenige Tage, bevor der BVB am Samstagabend beim FC Bayern München in der Allianz-Arena zu Gast ist, reichte es für die Schwarz-Gelben im heimischen Signal-Iduna-Park nur zu einem vom Ergebnis her enttäuschenden 1:1-Unentschieden gegen Aufsteiger Fortuna Düsseldorf. Damit haben die Bayern, die heute Abend beim Sportclub aus Freiburg gastieren, die große Gelegenheit, den Vorsprung auf die Borussia auf elf Punkte auszubauen und somit auch schon die Herbstmeisterschaft zu feiern.

Trainer Jürgen Klopp machte nach dem Abpfiff deswegen auch erst gar keine Anstalten, das Remis in irgendeiner Art und Weise schönzureden. Seine Schützlinge hätten „nicht klar genug“ gekickt, darüber hinaus dieses Mal kein Gegenpressing praktiziert. So etwas rächt sich dann eben – selbst gegen einen vermeintlichen Außenseiter wie das Team vom Rhein. „Viele Torchancen haben wir nicht gehabt“, meinte „Kloppo“. Düsseldorf indes habe „toll gekontert“. Beide Mannschaften waren schleppend in die Partie gestartet, aber kurz vor der Pause kam der BVB mit einem wirklich schön vorgetragenen Angriff dann doch zur 1:0-Führung. Nach einer tollen Kombination hatte der Pole Jakub Blaszczykowski die Borussia mit einem ebenso sehenswerten Treffer die Heimmannschaft in Front geschossen (43.).

Weil Borussia Dortmund nach dem Seitenwechsel dann jedoch nicht mehr konsequent genug nachsetzte, schlug Stefan Reisinger mit seinem Ausgleich nach 78 Minuten zu. Dass Fortunas Ivan Paurevic kurz vor dem Abpfiff noch Gelb-Rot sah, änderte am Endergebnis nichts mehr. Glücklich war natürlich Düsseldorfs Coach Norbert Meier: „Diesen Punkt durften wir nicht erwarten. Aber die Mannschaft hat sich für ihre Leistung belohnt.“ Für die Bayern, die heute erst ran müssen, war es somit ein perfekter Abend. Denn auch die Verfolger FC Schalke (1:3 in Hamburg) und Eintracht Frankfurt (1:3 gegen Mainz) verloren überraschend. In München reibt man sich deswegen schon einmal die Hände.


Teilen:
Geh auf die Seite von: