Von Nils Reschke 0
Champions League

Borussia Dortmund erwischt bei der Auslosung die Todesgruppe D

Noch am Mittwoch kämpften die letzten Teams um den Einzug in die Gruppenphase. Am Donnerstagabend dann wurden in Monaco die Gruppen der Champions League ausgelost. Und den BVB hat es böse erwischt, wenn man denn davon ausgeht, dass Borussia Dortmund sich gerne den einen oder leichteren Gegner in der Gruppenphase gewünscht hätte.


Doch eine leichte Aufgabe bleibt dem Deutschen Meister nicht erspart. In der Gruppe D wartet nämlich Real Madrid, Manchester City und Ajax Amsterdam – allesamt Meister in ihren Ländern. „In Madrid sollte man als Fußballer mal gespielt haben“, war Trainer Jürgen Klopp um Fassung bemüht. Er freue sich auf diese Aufgaben, meinte „Kloppo“ – und sah doch so aus, als wenn er das erst einmal sacken lassen musste.

Etwas leichter, aber auch nur geringfügig, hat es den FC Schalke 04 erwischt. Die Königsblauen treffen auf den FC Arsenal, die unbequemen Griechen von Olympiakos sowie auf Montpellier HSC, dem französischen Meister. Die Gruppe B sieht somit fast so aus wie die Dortmunder Gruppe im letzten Jahr. Mit einer Ausnahme: Anstatt gegen Montpellier spielte der Revierrivale gegen Marseille. Für den FC Schalke ist diese Gruppe sicher nicht unmöglich, um am Ende mindestens als Zweiter das Achtelfinale zu erreichen.

Der FC Bayern München hatte von den drei Bundesligisten – mal wieder – das meiste Losglück. Den Bayern wurde in der Gruppe F der FC Valencia, OSC Lille sowie BATE Borisov zugelost. Interessante Randnotiz: Als die Bayern das letzte Mal die Champions League gewannen, 2001 war das, da wurden sie ebenfalls in der Gruppenphase in die Gruppe F gelost. Und im Endspiel bezwangen sie dann den FC Valencia, der damals allerdings noch wesentlich stärker aufgestellt war. In dieser Gruppe ist für den deutschen Rekordmeister das Erreichen des Achtelfinales fast ein Muss. Während der BVB aus Dortmund sich vielleicht sogar ein Stück weit freut, dass die Erwartungen nach Auslosung dieser Gruppe ein wenig gebremst werden.


Teilen:
Geh auf die Seite von: