Von Mark Read 0

Boris Becker: Villa auf Mallorca gepfändet!


Was ist das denn? Die 15- Millionen Mallorca- Villa der Tennislegende Boris Beckers wurde gepfändet- angeblich soll Becker diverse Rechnungen nicht bezahlt haben?

Dabei versucht der Tennisprofi seine Luxusvilla auf der spanischen Balearen- Insel schon seit 2007 zu veräußern. Schlappe 15 Millionen Euro soll die Luxusherberge Beckers kosten- sie hat aber nicht mal Meerblick.

Die noble Behausung bringt Boris Becker kein Glück! Stattdessen hatte er mit seiner Finca in der Vergangenheit eigentlich immer nur Ärger am Hals. Jetzt fordert die beauftragte Gartenbaufirma, die die Luxusvilla schon seit einigen Jahren pflegt, noch eine Rechnungs- Summe über 276.162 Euro von Boris.

Da Becker die ausstehende Rechnung jedoch nicht begleichen wollte, hat nun ein spanisches Gericht die Luxusherberge auf Mallorca einfach gepfändet. Das berichtete zumindest die „Mallorca Zeitung“.

Dazu weiß aber der Anwalt von Becker eine andere Version zu berichten: „Die Zahlung der Rechnung hängt vom Verkauf der Villa ab. Mit dem zuständigen Makler Matthias Kühn, der die Villa verkaufen soll, wurde vereinbart, dass seine Firma die Kosten für die Gartenpflege übernimmt“, so der Anwalt Beckers.

Doch der Promi- Makler Kühn bestreitet das vor Gericht: „Ich bin lediglich für die Koordination der Projekte verantwortlich, nicht aber für die Bezahlung der Gartenbaufirma“, so Makler Kühn.

Dazu berichtete die „Bild“, dass der Tennisprofi Boris Becker den Prozess gegen die Firma verloren habe. Jetzt legte Boris jedoch Einspruch gegen das Urteil ein: „Daraufhin beschloss das Gericht am 3. Mai die Pfändung“, so die „Bild“ weiter.

„Es ist alles nicht so dramatisch. Wenn sich jemand im Unrecht wähnt, bleibt es ihm überlassen, Rechtsmittel einzulegen. Da das Verfahren noch läuft, kann ich mich zu Details derzeit nicht äußern“, so Becker gegenüber dem Blatt.

Doch es kommt noch weiterer Ärger auf Boris zu, denn jetzt fordert auch noch ein ansässiger Bauunternehmer Geld von Becker. Dabei handelt es sich um eine Summe von 490.384 Euro. Diese möchte die Firma für geleistete Umbauarbeiten an der Luxus- Finca Beckers noch geltend machen. Die Klage diesbezüglich läuft bereits schon.

Doch davon lässt sich Boris nicht den Alltag verderben. Er wird trotzdem in seiner Mallorca- Villa urlauben: „Ich werde wie letztes Jahr mit meiner Familie ab Mitte Juli auf unserer Finca unser Sommerlager aufschlagen“, äußert er hierzu gelassen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: