Von Mark Read 0

"Böhse Onkelz"-Sänger Kevin Russell muss Gefängnisstrafe antreten


Im vergangenen Oktober wurde der Sänger der "Böhsen Onkelz", Kevin Russell zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren verurteilt. Nun muss der 47-Jährige binnen zwei Wochen diese Strafe antreten. Die Folgen seiner Amokfahrt aus der Silvesternacht 2009, die zwei Schwerverletzte zur Folge hatte.

Der Gerichtsprozess im vergangenen Jahr schlug hohe Wellen, auch weil Russell kaum Anzeichen von Reue zeigte, als er im Gerichtssaal mit den Opfern seiner Autofahrt unter Alkoholeinfluss konfrontiert wurde. Seine Verurteilung zu zwei Jahren Zuchthaus sorgte auch bei vielen, die der Skandalband "Böhse Onkelz" neutral gegenüber gestanden hatten, für Erleichterung.

Nun wird es für Russell ernst: Im März wurde sein Antrag auf Revision abgeschmettert, und binnen zwei Wochen muss er seine Gefängnisstrafe nun antreten. In welches Gefängnis der Sänger muss, wurde noch nicht offiziell bekannt gegeben, doch die "Bild"-Zeitung will erfahren haben, dass es sich um die JVA Weiterstadt handelt.

Dort wird es Russell vermutlich mit Mördern und Vergewaltigern zu tun bekommen. Ein nicht geringer Unterschied zu seinem Leben als Rockstar auf Deutschlands größten Bühnen. Doch es ist ja nicht so, dass sich Russell das nicht selbst eingebrockt hätte.


Teilen:
Geh auf die Seite von: