Von Sabine Podeszwa 0
Ihm reichts!

Bobby Brown bricht Alkoholentzug ab!

Bobby Brown hat seinen Alkoholentzug verfrüht beendet und fühlt sich nach nur drei Wochen bereit für ein Leben ohne Süchte. Oder wollte er etwa nur seinen Führerschein wiederhaben?


Es sollte der entscheidende Wendepunkt in seinem Leben werden. Bobby Brown wollte nach Jahren der Abhängigkeit endlich vom Alkohol wegkommen und ging in die Therapie. Ein Glück für seine Tochter Bobbi Kristina aus der Ehe mit Whitney Houston und der richtige Weg für den Sänger.  Doch offenbar hat er jetzt nach nur drei Wochen alles hingeworfen und die Entzugsklinik bereits wieder verlassen. Nun werden Stimmen laut, dass er die Therapie nur aus einem Grund begonnen hat. Im März wurde er mit Alkohol am Steuer erwischt. Als Auflage bekam er einen Entzug aufgebrummt, den er antreten musste. Und sobald es ihm möglich war, hat er wieder das Weite gesucht. Es wäre auch zu schön gewesen, doch richtig überraschend ist die Nachricht nicht.

Nur Bobby Browns Familie macht sich große Sorgen: "Sie sind sich nicht sicher, ob es ihm jemals ernst war, seine Alkoholsucht zu besiegen. Es ist schwer zu glauben, dass jemand der nach so kurzer Zeit seine Therapie abbricht, ehrlich an sich arbeiten möchte" verrät eine Quelle Radaronline. "Die Familie hat Angst, dass er wieder rückfällig wird, trotz seiner Beteuerungen, dass er seine Sucht besiegt hat!" 


Teilen:
Geh auf die Seite von: