Von Jasmin Pospiech 0
Sie waren wie Geschwister

Bobbi Kristina ist tatsächlich mit ihrem Adoptivbruder verlobt!

Whitney Houstons Tochter Bobbi Kristina hat jetzt offiziell bestätigt, dass sie und ihr Adoptivbruder Nick Gordon ein Paar sind und sich verlobt haben. Doch verrennt sie sich da in etwas? Und meint Nick es wirklich ernst mit ihr?


Lange wurde heftig spekuliert, nun ist es durch Bobbi Kristina (19) höchstpersönlich offiziell bestätigt: Sie und ihr Adoptivbruder Nick Gordon (22) haben sich verlobt!

Das hat sie nun in ihrer Reality-Doku-Soap "The Houstons" im Trailer zur Sendung marketinggerecht verkündet. Den Ring sah man aber bereits im August an ihrem Ring blitzen, doch damals wiegelte ihr jetzt-Verlobter Nick noch lapidar ab. Auf die Gerüchte erwiderte er nur, dass der Ring ein "Geschenk" an Bobbi Kristina sei!

Doch das wollte schon damals keiner glauben. Paparazzifotos der beiden, eng umschlungen und küssend, sprachen nämlich das absolute Gegenteil. Da es nur noch eine Frage der Zeit, bis die Wahrheit ans Licht kam, war, rückte jetzt die Tochter von Whitney Houston (†48) doch damit heraus. Das Pikante an der Sache: Nick ist Whitneys Ziehsohn, er lebte in ihrer Familie über 10 Jahre, Bobbi Kristina und er waren wie Geschwister. Der Soul-Superstar nahm Nick mit 12 Jahren zu sich, weil sein Vater in Haft saß und seine Mutter unfähig war, sich um ihn zu kümmern. Nun ist aus platonischer Geschwisterliebe mehr geworden. Und dass es dem skandalträchtigen Pärchen wirklich ernst ist, zeigen ihre Hochzeitspläne.

Doch schon sind erste zweifelnde Stimmen zu vernehmen: ist Bobbi Kristina blind vor Liebe? Nutzt Nick sie vielleicht nur aus, um an das Millionenerbe, das Whitney ihrer einzigen Tochter hinterlassen hat, heranzukommen?

Doch bei einem sind wir uns sicher: die Serie, in der Bobbi Kristina gezeigt wird, wie sie versucht, den Tod ihrer berühmten Mutter zu bewältigen, wird, traurig wie es ist, ein wahrer Kassenschlager werden!


Teilen:
Geh auf die Seite von: