Von Manuela Hans 0
Klinikaufenthalt nach Beerdigung

Bobbi Kristina Browns (†22) Stiefmutter erleidet Krampfanfall

Bobbi Kristina Brown Bobby Brown

Alicia Etheredge und Bobby Brown

(© Getty Images)

Die Trauerfeier von Whitney Houstons Tochter Bobbi Kristina Brown (†22) verlief am Samstag eher chaotisch als harmonisch. Für Bobby Browns Ehefrau Alicia Etheredge endete der Tag sogar im Krankenhaus.

Am Samstag erwiesen die Familien Brown und Houston Bobbi Kristina die letzte Ehre. Die Tochter der verstorbenen Whitney Houston (†48) und des Sängers Bobby Brown (46) starb am 26. Juli 2015, nachdem sie sechs Monate im Koma lag. Schon zur Lebenszeit von Bobbi Kristina hatten die beiden Familien ein schlechtes Verhältnis, weshalb die Zeremonie, die in der St. James United Methodist Church in Alpharetta (US-Bundesstaat Georgia) stattfand, sehr chaotisch ablief.

Laut „TMZ“ wurde nur wenige Stunden nach der Trauerfeier Bobby Browns Ehefrau in ein naheliegendes Krankenhaus eingeliefert. Alicia Etheredge (41) erlitt in einem Hotel, in dem die Familie übernachtete, einen Krampfanfall. Im Krankenhaus angekommen, konnte sie nur mit der Hilfe von anderen wieder eigenständig gehen.
Bobby Brown begleitete seine Frau, die erst vor drei Wochen ihr zweites Kind auf die Welt brachte, ins Krankhaus. Wie es ihr momentan geht, ist nicht bekannt.

Parallelen zu Whitney Houstons Tod

Bobbi Kristina Brown wurde am 31. Januar 2015 bewusstlos mit dem Gesicht nach unten in einer Badewanne aufgefunden. Nachdem sie von ihrem Partner Nick Gordon (25) und einem Freund gefunden wurde, brachte man sie in ein Krankenhaus. Dort wurde sie in ein künstliches Koma versetzt. Besonders erschreckend ist, dass man Bobbi Kristinas Mutter Whitney Houston fast genau auf den Tag drei Jahre zuvor, nämlich am 11. Februar 2011, tot in einer Badewanne auffand.